Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Putins "luxuriöser Lebensstil": Ex-Frau und Geliebte Alina Kabajewa auf Sanktionsliste

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP
Neue britische Sanktionen gegen das Umfeld von Wladimir Putin
Neue britische Sanktionen gegen das Umfeld von Wladimir Putin   -   Copyright  Alexander Zemlianichenko/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved   -  

"Wir nehmen das zwielichtige Netzwerk, das Putins luxuriösen Lebensstil stützt, ins Visier. Und wir verschärfen die Maßnahmen gegen seinen inneren Kreis. Wir werden die Sanktionen gegen alle, die Putins Aggression unterstützen, so lange fortsetzen, bis die Ukraine die Oberhand gewinnt." 

So erklärt die britische Außenministerin Liz Truss die neuen Sanktionen gegen Russland. Auch Ljudmila Alexandrowna Otscheretnaja (64), die ehemalige Ehefrau des russischen Präsidenten, sowie seine mutmaßliche Geliebte Alina Kabajewa (39) und mehrere Cousins des Staatschefs sind jetzt von Großbritannien auf die Sanktionslistegesetzt worden.

Nach mehr als 30 Jahren Ehe wurde die Mutter der beiden erwachsenen Töchter von Wladimir Putin 2014 von ihm geschieden. Die Linguistin und ehemalige Stewardess ist seit 2015 mit dem 20 Jahre jüngeren Artur Otscheretnij verheiratet. Nach Angaben des britischen Ministeriums hat Ljudmila Ocheretnaja aber weiterhin von Geschäftsbeziehungen mit staatlichen Einrichtungen profitiert.

AP/AP
Wladimir Putin und seine damalige Ehefrau 2013AP/AP

Die Olympiasiegerin in rhythmischer Sportgymnastik Alina Kabajewa soll mehrere Kinder mit Wladimir Putin . haben. Sie ist aber auch Vorstandsvorsitzende der National Media Group (NMG). "Dementsprechend ist Kabajewa an der Destabilisierung der Ukraine beteiligt, da sie selbst oder durch ihre Verbindung zu NMG für eine Politik oder Handlungen verantwortlich ist, die die Ukraine destabilisieren oder die territoriale Integrität, Souveränität oder Unabhängigkeit der Ukraine untergraben oder bedrohen", so das britische Außenministerium.

Die US-Regierung hatte nach Angaben des Wall Street Journal darauf verzichtet, die Sanktionen auf Kabajewa auszudehnen, um Putin dadurch nicht allzu sehr zu verärgern.

Laut britischen Medienberichten besitzen auch die Mutter, die Schwester und die Oma der Putin-Freundin wertvolle Immobilien. Das Anwesen der Großmutter - gegen die jetzt ebenfalls Sanktionen bestehen - liegt Medienberichten zufolge in der Nähe der Putin-Residenz in Nowo-Ogarjowo. Für Alina Kabajewa - die von sich sagt, dass sie gern tanzt - soll auf der Megajacht "Scheherazade" eine Unterwasser-Disko eingebaut worden sein.

Die italienischen Behörden schätzen die Jacht auf einen Wert von rund 640 Millionen Euro. 

Die britische Regierung verweist auf die Diskrepanz zwischen dem bescheidenen offiziellen Einkommen und dem tatsächlichen Besitz des russischen Präsidenten. So hat Putin laut Angaben der Regierung in Moskau nur  eine kleine Wohnung in St. Petersburg, zwei Autos aus den 1950er Jahren, einen Wohnwagen und eine kleine Garage.

Doch laut dem britischen Außenministerium steht hinter Putin ein Netzwerk aus Familie, Jugendfreunden und ausgewählten Eliten, die von seiner Herrschaft profitiert haben und im Gegenzug seinen Lebensstil finanzieren. Dadurch gewinnen sie offenbar Einfluss auf Entscheidungen des russischen Staates, der weit über ihre formellen Positionen hinausgeht.

Mit den neuen Sanktionen will die Regierung in London "diese Kabale treffen, die Putin ihren Reichtum und ihre Macht verdankt und im Gegenzug Putin und seine Kriegsmaschinerie unterstützt".