Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach McDonald's verlässt auch Starbucks Russland

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
Starbucks ist für seine Kaffee- und Erfrischungsgetränke bekannt
Starbucks ist für seine Kaffee- und Erfrischungsgetränke bekannt   -   Copyright  Ross D. Franklin/The Associated Press

Nach dem Fast-Food-Konzern McDonald's gibt auch die weltgrößte Café-Kette Starbucks alle Fillialen in Russland auf. Aus Protest gegen den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine hatte das Unternehmen bereits im März landesweit den Betrieb der 130 Verkaufsstellen ausgesetzt. 

Auch alle Lieferungen nach Russland wurden eingestellt. Zur Begründung hieß es, Starbucks verurteile die ungerechten und entsetzlichen Angriffe Russlands. Das US-Unternehmen ist seit etwa 15 Jahren in Russland aktiuv. Die rund 2000 Mitarbeitenden will Starbucks noch sechs Monate weiterbezahlen und sie bei der Suche nach neuen Arbeitsplätzen unterstützen. 

Das Russland-Geschäft von Starbucks wird von der privaten und in Kuwait ansässigen Alshaya Gruppe betrieben.