Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Neue Partyfotos: U-Ausschuss soll prüfen, ob Boris Johnson gelogen hat

Access to the comments Kommentare
Von Lucia Riera Bosqued
euronews_icons_loading
Boris Johnson bei einer Party während des Lockdowns
Boris Johnson bei einer Party während des Lockdowns   -   Copyright  ITV

In einem Exklusivbericht von ITV News sind neue Bilder aufgetaucht, die belegen, dass Premierminister Boris Johnson am 13. November 2020 während des COVID-Lockdowns in Großbritannien an einer Veranstaltung teilnahm. 

Die Fotos lassen erneut Zweifel an den Behauptungen des Premierministers aufkommen, er habe nichts von Regelverstößen in Downing Street während der Pandemie gewusst. Dies erhöht den Druck auf Johnson, am Donnerstag soll ein Ermittlungsbericht veröffentlicht werden.

Der Ermittlungsbericht zu diesen Feiern stammt von der Beamtin Sue Gray. Für Kritik hat gesorgt, dass Johnson sie vor einigen Wochen privat getroffen hat. Zunächst hieß es, die Beamtin habe um das Treffen gebeten. Ein Sprecher Johnsons räumte jedoch ein, dass es von Regierungsmitarbeitern ausgegangen sei. Bei dem Treffen sollte über den Zeitplan und die Veröffentlichung des Berichts gesprochen werden.

Ein Ausschuss des Parlaments leitet eine Untersuchung ein, ob Johnson die Abgeordneten wissentlich in die Irre geführt hat, indem er jegliche Kenntnis von den Partys leugnete. Dies wäre ein Verstoß gegen Parlamentsregeln und würde normalerweise einen Rücktritt nach sich ziehen. wegen der Teilnahme an einer anderen Party hat Johnson inzwischen eine Geldstrafe zahlen müssen.