Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

PS-starke Schönheiten in Modena beim Motor-Valley-Fest

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Modena
Modena   -   Copyright  supercar emiliane

Die italienische Region Emilia-Romagna ist stolz auf ihr Motor Valley, ein Gebiet, das eine der weltweit höchsten Konzentrationen an Luxus-Sportwagen und -Motorrädern aufweist, die Heimat der bekannten Namen sowie weniger bekannten Marken.

Jedes Jahr - abgesehen von einer Pause wegen der Pandemie - strömen Branchenkenner und Fans für ein Wochenende nach Modena, um über Geschäfte zu sprechen und die spektakulären Autos und Motorräder zu bewundern, die in der Stadt ausgestellt sind.

Andrea Corsini, zuständig für Tourismus und Mobilität der Region Emilia-Romagna, sagt: "Es ist ein Wunder, das Motor Valley, die schönsten zwei- und vierrädrigen der Welt stammen alle aus dem Landstreifen, zwischen Parma und Bologna. Hier liegt natürlich auch Modena. Hier werden Ferrari, Maserati, Ducati, Lamborghini, Pagani und Dallara produziert".

Ende Mai standen mitten in Modena die PS-starken Schönheiten. Und auch Bugatti ist da, Bugatti wurde zwar in Frankreich gegründet, aber von dem italienischen Einwanderer Ettore Bugatti.

Unter den Ausstellungsstücken in Modena ist ein Pagani, ein Auto, das nur wenige Kilometer entfernt in San Cesario produziert wird, wo Fahrzeuge nach Maß gefertigt werden und das günstigste 2,6 Millionen Euro kostet.

Christopher Pagani von Pagani Automobili sagt: "Im Jahr 2022 werden wir etwa 40 bis 45 Autos produzieren. Sie sind alle etwas Besonderes, jeder Kunde kann persönliche Wünsche anmelden, kann zu uns kommen. Die Kunden müssen sowieso in der Regel zwei Jahre auf ihr Auto warten, ab Bestellung."

Die Luxusauto-Branche in Italien verzeichnet einen Umsatz von 16 Milliarden Euro pro Jahr, und muss sich um ihre Zukunft keine Sorgen machen.