Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kiloweise Cannabis, Haschisch, Ecstasy: Island meldet spektakulären Drogenfund

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit EBU/RUV
Erbeutete Drogen auf dem Tisch
Erbeutete Drogen auf dem Tisch   -   Copyright  Screenshot EBU/RUV

Die isländische Polizei vermeldet einen spektakulären Drogenfund. Wie die Polizei am Donnerstag bekannt gab, konnten Drogen für einen Verkaufswert von rund 12 Millionen Euro sichergestellt werden.

Separat dazu fingen die Fahnder die Einfuhr von Materialien ab, die für die Herstellung von Amphetaminen benötigt werden, die auf dem Markt geschätzte 5 Millionen Euro eingebracht hätten, so ein Sprecher der Polizei. Noch nie zuvor wurde in Island bei einer Ermittlung eine solche Menge an Drogen beschlagnahmt.

Der große Coup im Überblick: 200 Cannabispflanzen, über 30 kg Marihuana, 20 kg Haschisch und 7 kg MDMA-Kristalle. Das Material hätte zur Herstellung von über 200.000 Ecstasy-Tabletten verwendet werden können. Außerdem wurden zwei Kilo Kokain, ein Kilo Amphetamin und der Grundstock für die Herstellung von bis zu 170 kg Amphetamin sicher gestellt sowie zwei Kilo Crystal Amphetamin.

Der Fall beschäftige die isländische Polizei seit anderthalb Jahren. Dabei kam es zur Kooperation mit Europol. Der entscheidende Hinweis auf das Versteck kam von französischen Ermittlern, denen es gelungen war, von Kriminellen genutzte Kommunikations-App zu hacken.

Am 20. Mai fanden Durchsuchungen an 14 Orten statt, darunter Geschäftsräume, Privathäuser und Bauernhöfe. Sechs weitere Durchsuchungen fanden im weiteren Verlauf der Ermittlungen statt. Zehn Personen wurden verhaftet.