Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wiederaufbau der Ukraine: In Lugano sollen die Weichen gestellt werden

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
Soldaten bei Sicherheitsvorkehrungen in Lugano
Soldaten bei Sicherheitsvorkehrungen in Lugano   -   Copyright  EBU   -  

In schweizerischen Lugano laufen die Sicherheitsvorkehrungen für die am Montag beginnende Konferenz zum Wiederaufbau der Ukraine. Mit Geberländern und Finanzinstitutionen geht es um die Koordinierung der künftigen Aufgaben. Dabei sind Vertreter aus rund 40 Ländern und etwa 20 internationalen Organisation.

Am Freitag sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in ihrer Rede per Videoschalte vor dem Parlament in Kiew, dass die EU-Mitgliedschaft der Ukraine "in Reichweite" sei.

"Ihr Weg hin zu Europa und der Wiederaufbau des Landes werden Hand in Hand gehen. Die Ukraine wird hier vorangehen. Es wird umfangreiche Investitionen geben müssen. Doch um deren Wirkung zu maximieren und das Vertrauen der Unternehmen zu stärken, müssen die Investitionen mit einer neuen Welle von Reformen einhergehen."

Bei der Konferenz am Luganersee will die ukrainische Regierung erstmals ihre Prioritäten für den Wiederaufbau des kriegszerstörten Landes vorstellen. Zum Auftakt soll Präsident Wolodymyr Selenskyj per Video zugeschaltet werden.