Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Cannabis zum Freizeitkonsum in Apotheken in Basel

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Hanfpflanzen in der Schweiz
Hanfpflanzen in der Schweiz   -   Copyright  EBU

In Basel in der Schweiz können Menschen, die Cannabis-Freizeit-Konsumenten ab 15. September ihre Droge legal in Apotheken kaufen. Das Projekt soll mehr Transparenz schaffen, denn im Moment liegt die Schweizerische Cannabis-Szene im Dunkeln.

Regine Steinauer, Suchtbeauftragte: "Wir haben keine Kontrolle über die Qualität der Cannabis-Produkte, wir haben keinen Kontakt zu den Konsumenten. Der Schwarzmarkt boomt. Die Situation ist in der Tat sehr unbefriedigend. Und eine Reaktion darauf muss erfolgen."

Bei dem vom Bundesamt für Gesundheit genehmigten Pilotversuch wird der Hanf jetzt im Aargau angebaut, damit die Produkte im September in den Apotheken in Basel sein können.

Steinauer erklärt: "Unsere erste Forschungsfrage ist, ob sich der Konsum verändert. Ob mehr, weniger oder gleich viel konsumiert wird. Und wir untersuchen auch, ob sich die psychische Befindlichkeit und die körperliche Gesundheit verändert bei Konsum von Cannabis aus den Apotheken."

Lukas Engelberger, der Vorsteher des Gesundheitsdepartements der Stadt Basel, erklärt, in welche Richtung das Projekt geht: "Nicht eine volle Legalisierung, aber eine Regularisierung, wo Konsum in einem geschützten Rahmen möglich ist. Und das wollen wir jetzt testen."

Der Pilotversuch ist auf zweieinhalb Jahre ausgelegt und es können sich Cannabis-Konsumenten, die teilnehmen wollen, noch melden.