Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

6 Monate Zermürbungskrieg: So geht es den Soldaten der Ukraine im Kampf gegen die Russen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP
Ukrainischer Soldat Artem im Schützengraben bei Mikolajiw
Ukrainischer Soldat Artem im Schützengraben bei Mikolajiw   -   Copyright  AFP

Die Stunden erscheinen ihnen endlos: ukrainische Soldaten an der Front bei Mykolajiw im Süden des Landes verbringen einen großen Teil des Tages unter der Erde. Sie essen und schlafen im Schützengraben - in diesem schon seit sechs Monaten andauernden Zermürbungskrieg.

Yevhen, ein ukrainischer Arzt und Soldat schildert die aktuelle Lage: "Jetzt stehen wir dort, wo die Russen waren. Wir haben sie zurückgedrängt, aber sie versuchen durchzubrechen."

AFP
Yheven ist Arzt und SoldatAFP

Außerhalb der Schützengräben, wo einst Dörfer und Städte voller Leben waren, gibt es jetzt nur noch Zerstörung. Die vielbeschworene russische Großoffensive findet bisher nicht statt, aber auch auf ukrainischer Seite ist nicht immer viel los.

Artem ist stellvertretender Bataillonskommandeur, er sagt: "Eine große Gegenoffensive wird niemals im Voraus angekündigt. Es wird einfach ein Befehl gegeben, ein entsprechendes Signal, und wir gehen zum Gegenangriff über.

AFP
Artem meint, Offensiven würden nicht groß angekündigtAFP

Der Krieg ist für die ukrainischen Soldaten eine Art Achterbahnfahrt der Gefühle. Mit Hochs und Tiefs, aber - anders als die Russen - verteidigen sie das Land, in dem sie geboren wurden.

Die Fronten sind festgefahren: "Wir bereiten uns auf den Winter vor"

Ein anderer ukrainischer Soldat erklärt: "Die Moral ist besser als in den ersten Tagen des Krieges, als wir immer mehr Boden verloren haben und jeder erwartet hat, dass sie nach einem weiteren Tag zusammenbricht, aber dann war die Stimmung gut, als jeder erwartet hat, dass die russischen Streitkräfte am nächsten Tag zusammenbrechen, und jetzt ist sie irgendwo in der Mitte und ok, wir sind für eine lange Zeit hier, also gehen wir zum Graben, bereiten uns auf den Winter vor."

AFP
"Die Stimmung ist ok", sagt dieser Soldat der UkraineAFP

Die Fronten sind festgefahren, aber die ukrainische Seite hat nach den jüngsten Explosionen auf der Halbinsel Krim einen moralischen Schub erhalten. Die Russen hielten die Krim für unantastbar