Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Übertragen Schwangere Covid-19 auf ihre Babys? Neue Studie zeigt Risiken

Access to the comments Kommentare
Von Kirsten Ripper  mit NATURE, TheBMJ
Frau mit Kinderwagen in New York
Frau mit Kinderwagen in New York   -   Copyright  Mary Altaffer/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.   -  

In einer neuen Studie sind Spuren des Coronavirus im Stuhl von Neugeborenen gefunden worden, deren Mütter während der Schwangerschaft an Covid-19 erkrankt waren. Dabei waren die PCR-Tests der zu früh geborenen Babys negativ. 

Das Team von Melody Weng, Jenny C. Jin, Aparna Ananthanarayanan, Julia A. Brown u.a. hat die Untersuchung in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht.

Wahrscheinliche Übertragung des Coronavirus im Mutterleib

Die Ergebnisse der Studie aus New York deuten auf eine Übertragung von SARS-CoV-2 in utero (im Mutterleib) hin. Zudem gibt es Hinweise auf persistente Virusreservoire im Darm der Neugeborenen. 

Eine verstärkte Induktion dieser Zytokine im Neonataldarm durch virale RNAs kann die Entwicklung der Immunzellen und die Immunlandschaft im Neonataldarm beeinflussen und möglicherweise die Krankheitsanfälligkeit im späteren Leben beeinträchtigen.

Am NewYork-Presbyterian / Weill Cornell Medical Center haben die Medizinerinnen und Mediziner SARS-CoV-2-RNA oder Spike-Protein im Stuhl von 11 von 14 Frühgeborenen nachgewiesen, deren Mütter bereits Wochen vor der Geburt eine Corona-Infektion hatten, obwohl die nasalen PCR-Abstriche der Neugeborenen negativ waren. Die Virusspuren wurden bereits am ersten Lebenstag der Babys gefunden und nahmen bei sechs Kindern im Laufe der Zeit zu. 

Die meisten Neugeborenen waren klinisch gesund, mit Ausnahme von zwei Frühgeborenen. Ein Kind starb an einer autoimmunen Lebererkrankung während der Schwangerschaft, ein zweites litt unter einer Verletzung der Darmschleimhaut, die bei Frühchen häufiger vorkommt. Beide Krankheiten wurden aber mit Darmentzündungen und durch Infektionen hervorgerufene Autoantikörper-Reaktionen in Verbindung gebracht.

Viele Ärztinnen und Ärzte teilen die Studien in den sozialen Medien, viele sprechen von beunruhigenden Ergebnissen.

Welche Folgen für das Immunsystem der Babys?

Das Vorhandensein von SARS-CoV-2-RNA und Spike-Proteinen im Darm von Neugeborenen kann sich möglicherweise auf die Entwicklung des Darmmikrobioms (d.h. auf die Bakterien im Darm) und des Immunsystems auswirken, schreiben die Forschenden.

Weitere Untersuchungen sind laut dem Wissenschaftsteam erforderlich, um die Mechanismen und ihre klinischen Auswirkungen zu verstehen.

Kein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten nach Impfung gegen Covid-19

Eine in The BMJ (British Medical Journal) veröffentlichte Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Impfung gegen Covid-19 während der Schwangerschaft war nicht mit einem erhöhten Risiko für eine Frühgeburt verbunden ist. Die genauen Zahlen liegen bei insgesamt 6,5 % Frühgeburten bei den Geimpften gegenüber 6,9 % bei den Ungeimpften, eine spontane Frühgeburt gab es bei 3,7 % der Geimpften gegenüber 4,4 % der Ungeimpften oder eine sehr frühe Geburt bei 0,59 % der Geimpften gegenüber 0,89 % der Ungeimpften.

Die Ergebnisse waren je nach Zeitpunkt der Impfung, Marke des mRNA-Impfstoff und Anzahl der während der Schwangerschaft erhaltenen Dosen ähnlich.