Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Mondmission Artemis: Klappt der zweite Startversuch am Samstag?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP und dpa
Die NASA hält den Samstag für einen möglichen Starttermin für die Mondmission Artemis.
Die NASA hält den Samstag für einen möglichen Starttermin für die Mondmission Artemis.   -   Copyright  Chris O'Meara/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hält diesen Samstag für den nächstmöglichen Start-Termin für die unbemannte Mondmission Artemis. Der ursprüngliche Start vom Weltraumbahnhof im US-amerikanischen Cape Caneveral war am Montag wegen eines Triebswerk-Lecks und Wetterprobleme fehlgeschlagen. Aber auch der Termin am Samstag könnte wegen des Wetters wieder abgesagt werden.

Launch-Direktorin Charlie Blackwell-Thompson teilte am Dienstag mit: "Wenn wir pünktlich mit dem Tankvorgang beginnen können und das Wetter beim Tankvorgang kein Problem darstellt, dann haben wir sicherlich noch den Rest des Zeitfensters, das voraussichtlich etwa zwei Stunden beträgt, um das Problem zu lösen. Aber es ist schwierig, darüber zu spekulieren, weil das alles davon abhängt, ob das Wetter Probleme macht und welche Auswirkungen das hat."

Bisher stärkste NASA-Rakete

Die Trägerrakete, die die unbemannte Raumschiff-Kapsel Orion ins All bringen soll, ist die stärkste, die jemals von der NASA gebaut wurde. Rund 40 Tage soll der Testflug Artemis I zum Mond dauernden. Frühestens 2025 will die NASA mit der Mission Artemis II wieder Menschen zum Mond schicken, erstmals auch eine Frau und eine nicht-weiße Person.

Kostenpunkt: Vier Milliarden Dollar

Zu Problemen ist es auch bei früheren Tests gekommen. Der ursprüngliche Zeitplan hat sich um Jahre verzögert und bisher über vier Milliarden US-Dollar gekostet. Die Artemis Flüge sollen langfristig auch der Vorbereitung von bemannten Missionen zum Mars dienen