Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

O'zapft is im Heiligen Land: Taybeh feiert sein Oktoberfest

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit afp
Ein Bierfan beim Oktoberfest in Taybeh
Ein Bierfan beim Oktoberfest in Taybeh   -   Copyright  عباس مومني/أ ف ب   -  

Während München noch warten muss, ist im Westjordanland schon o’zapft. Das Oktoberfest in Taybeh nahe Ramallah zieht jedes Jahr mehr als 16.000 Trinkfreudige an. Gastgeber ist die Familie Koury, sie gründete 1994 die älteste Brauerei im Nahen Osten.

Heute hat Tochter Madees das Geschäft übernommen: "Ich bin seit ich neun Jahre alt war mit der Brauerei aufgewachsen. Ich habe meinem Vater, meinem Onkel und meinem Großvater beim Aufbau des Unternehmen zugesehen und es gefiel mir so sehr, dass ich nach meinem Uniabschluss in Boston in die Heimat meiner Familie zurückgekehrt bin, um die Brauerei zu übernehmen."

Madees Khoury ist die erste Brauerin der Palästinensergebiete. Ihre Biere verkauft sie inzwischen aus dem Heiligen Land in die ganze Welt, von Japan bis in die USA. Jährliche Gesamtproduktion: rund 1,8 Millionen Flaschen.

"Niemand würde in Palästina Bier erwarten, oder?", sagt die junge Frau. "Und erst recht keine weibliche Brauerin. Und ja, Frauen haben es in der gesamten Bierindustrie schwerer, aber ich denke, für mich ist es eine ganz besondere Herausforderung in einem von Männern dominierten, arabischen Land unter Besatzung."

Alle sechs Sorten werden nach bayerischem Reinheitsgebot gebraut und sind koscher. Für strenggläubige Muslime gibt es auch eine alkoholfreie Halal-Variante. Na dann, Prost!