Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstrierenden in Santiago

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP
Schülerproteste in Santiago de Chile.
Schülerproteste in Santiago de Chile.   -   Copyright  AP Photo   -  

Hunderte von Studierenden sowie Schülerinnen und Schüler haben am Freitag in der chilenischen Hauptstadt Santiago für eine bessere Ausstattung der öffentlichen Schulen protestiert. Es kam zu Zusammenstöße zwischen den Demonstranten und der Polizei. Die Demonstrierenden warfen Brandsätze, die Polizei reagierte mit Wasserwerfern. 

Die Demonstrierenden verlangen eine Reform des Bildungswesens, das sie als sozial ungerecht betrachten.

Es ist der vierte Tag in Folge, an dem es in Chile zu Protesten kommt. Es könnte zu einem Wiederaufflammen der sozialen Unruhen von 2019 führen und zu einem wachsenden Unumt wegen der jüngst in einem Referendum abgelehnten Verfassungreform. 

Die neue Verfassung sollte die alte Verfassung aus den 1980er Jahren ersetzen, die unter der Pinochet-Diktatur entstanden ist. Das Referendum wurde am 5. September 2022 abgehalten, allerdings hat die Mehrheit die Reform abgelehnt.

Vor drei Jahren hatte es im Herbst wochenlange Proteste in Santiago de Chile gegeben, die durch eine Erhöhung der Preise für öffentliche Verkehrsmittel in der Hauptstadt ausgelöst worden waren. Die Menschen verlangten aber auch, dass die Regierung mehr für soziale Gerechtigkeit unternehmen müsse.