Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

UN: Russland hat Kriegsverbrechen in der Ukraine begangen

Access to the comments Kommentare
Von Nial O'Reilly
ap
ap   -   Copyright  SALVATORE DI NOLFI/' KEYSTONE / SALVATORE DI NOLFI   -  

Ein UN-Expertengremium ist zu dem Schluss gekommen, dass in der Ukraine nach dem Einmarsch Russlands im Februar Kriegsverbrechen begangen wurden. Die Untersuchungskommission wurde im Mai eingesetzt, nachdem Beweise für Gräueltaten aufgetaucht waren. Den Bericht finden Sie hier

In ihrem Bericht werden russische Bombenangriffe auf zivile Gebiete, Folter, sexuelle Gewalt und Hinrichtungen genannt.

Wir waren erstaunt über die große Anzahl von Hinrichtungen in den Gebieten, die wir besucht haben. Die Kommission untersucht derzeit solche Tötungen an 16 Orten. Wir haben glaubwürdige Hinweise zu weiteren Hinrichtungen erhalten, die wir ebenfalls dokumentieren.
Erik Mose
Vorsitzender der UN-Untersuchungskommission für die Ukraine

Nach der Befreiung durch die ukrainische Gegenoffensive wurden kürzlich bei Isjum Massengräber entdeckt. Darin fanden sich Leichen, die offensichtliche Zeichen von Folter und Hinrichtung aufwiesen. 

Bereits im April wurden in Butscha bei Kiew Hinrichtungsopfer gefunden, nachdem die ukrainischen Streitkräfte die Kontrolle zurück erlangt hatten.