Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Tod im Himalaya: Trauer um Extrem-Sportlerin Hilaree Nelson (49)

Access to the comments Kommentare
Von Kirsten Ripper  & Euronews  mit AP, National Geographic
Ihr Partner mit der Leiche von Hilaree Nelson in Kathmandu in Nepal
Ihr Partner mit der Leiche von Hilaree Nelson in Kathmandu in Nepal   -   Copyright  Niranjan Shrestha/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.   -  

Die Extremsportlerin Hilaree Nelson galt zunächst als vermisst. Nach tagelanger Suche ist die Ski-Bergsteigerin am achthöchsten Berg der Welt, dem Mount Manaslu in Nepal, tot aufgefunden worden. Die 49-jährige Mutter von zwei Söhnen - die in Colorado leben - genoß unter anderen Ski- und Kletterbegeisterten weltweit großes Ansehen und war für viele jüngere Frauen ein Vorbild und "role model".

Zusammen mit ihrem Lebensgefährten Tim Morrison - der Fotos des Aufstiegs im Schnee veröffentlichte - hatte Hilaree Nelson am Montag den Gipfel des 8.163 Meter hohen Manaslu im Himalaya erreicht. Sie fuhr nach der Besteigung als erste auf Skiern ab, geriet dann aber offenbar in eine Lawine und stürzte in eine Gletscherspalte. Die Rettungsaktion wurde von schlechtem Wetter behindert.

Wie National Geographic berichtet, war Hilaree Nelson im Jahr 2012 die erste Frau, die zwei Achttausender, den Mount Everest und den Lhotse, in einer einzigen 24-Stunden-Expedition erklomm. Sechs Jahre später kehrte Nelson zum Lhotse zurück und wagte als erste Frau die Ski-Abfahrt vom Gipfel. 

Als Jugendliche spielte die in Seattle geborene Hilaree Nelson Basketball. Nach der Highschool kaufte sie ein One-Way-Ticket nach Europa, um ihr Bergsteigen und Skifahren zu perfektionieren.

Niranjan Shrestha/Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved.
Tom Morroson und Hilaree Nelson im Oktober 2018Niranjan Shrestha/Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved.

Auf Instagram schreibt ihr Partner Tim Morrison, den sie 2018 kennengelernt hatte, es gebe keine Worte, um seine Liebe für diese Frau zu beschreiben, sie sei tagein, tagaus der Leuchtturm seines Lebens gewesen.

Auch Ski-Ikone Lindsey Vonn postet auf Twitter ein Foto von Hilaree Nelson.

Viele andere Extremsportlerinnen und -sportler teilen Trauernachrichten. 

So zitiert die 29-jährige Bergsteigerin Sasha DiGiulian die Verstorbene mit den Worten: "Es ist wirklich notwendig eine Leidenschaft zu haben - als Kompass im Leben."