Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach Beschädigung: Kein Gas-Austritt mehr an Nord Stream 2

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
Es tritt kein Gas mehr aus an Nord Stream 2, so die dänischen Behörden
Es tritt kein Gas mehr aus an Nord Stream 2, so die dänischen Behörden   -   Copyright  AP/AP

Den dänischen Behörden zufolge soll aus dem Leck an der geborstenen Pipeline Nord Stream 2 kein Gas mehr austreten. 

Die dänische Energieagentur teilte auf Twitter mit, dass sich der Druck in der Erdgasleitung, die von Russland nach Deutschland verläuft, stabilisiert habe. Daraus lasse sich schließen, dass kein Gas mehr austrete. Wie es um die ebenfalls beschädigte Erdgas-Leitung Nord Stream 1 steht, war nicht bekannt.

Aus den insgesamt vier Lecks an den beiden nicht mehr genutzten Ostsee-Pipelines waren seit Montag ununterbrochen große Mengen Methan ausgetreten und an die Meeresoberfläche geströmt. Methan ist ein Treibhausgas, dem eine ähnlich hohe klimaschädigende Wirkung wie Kohlenstoffdioxid zugeschrieben wird. Zur Eindämmung des Klimawandels müssten Expert:innen zufolge die Methanemissionen weltweit drastisch gesenkt werden.

Von den vier Lecks in den Pipelines befinden sich zwei in der schwedischen und zwei in der dänischen Wirtschaftszone. Dänemarks Ministerpräsidentin Mette Frederiksen hatte bei einem Besuch in London über die Beschädigung der Erdgas-Pipelines von der "Sabotage kritischer Infrastruktur" gesprochen.