Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Lulas Rückkehr oder Wiederwahl Bolsonaros? Brasilien vor Schicksalswahl

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit DPA/AP
Wahlplakate in Brasilia: Das Duell zwischen Lula und Bolsonaro beherrschte den Wahlkampf.
Wahlplakate in Brasilia: Das Duell zwischen Lula und Bolsonaro beherrschte den Wahlkampf.   -   Copyright  AP Photo/Eraldo Peres   -  

Geht es nach den Umfragen, steht Luiz Inácio Lula da Silvas Wahlsieg in greifbarer Nähe. Jair Bolsonaros Herausforderer konnte seinen Vorsprung in den Umfragen zuletzt von 10 auf 12 Prozent ausbauen.

Damit rückt das Ziel des linken Ex-Präsidenten, auf Anhieb mehr als 50 Prozent der Stimmen zu ergattern, in greifbare Nähe. Sein Sieg liegt auch in der Hand Unentschlossenen, die 6 Prozent der Wählerschaft ausmachen.

Bolsonaro seinerseits hofft auf eine zweite Wahlrunde und darauf, die Anti-Lula-Stimmen der übrigen Kandidaten auf sich vereinen zu können. Die große Frage ist, ob der rechtspopulistische Amtsinhaber das Ergebnis anerkennen wird. Er hatte bereits im Vorfeld Zweifel am Wahlsystem gestreut.

Nach einem hitzig geführten Wahlkampf, der das Land tief gespalten hat, stimmen die Brasilianer:innen an diesem Sonntag über ihren künftigen Präsidenten ab. Weil diese Wahl stärker polarisiert als je eine andere zuvor, steht der gesamte Wahlprozess unter strengster Beobachtung der Behörden.

Justizminister Anderson Gustavo Torres betonte, für die Sicherheit der Wahlmaschinen sowie deren Transport sei gesorgt. Alles stehe bereit wie geplant,

Laut Justizministerium wurden vor der Wahl 34 Personen wegen versuchter Wahlmanipulation festgenommen. Um Gewalttaten während der Wahl zu verhindern, untersagte das Oberste Wahlgericht Zivilisten zwischen Samstag und Montag das Tragen von Waffen.