Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

TotalEnergies unter Druck: In Frankreich wird plötzlich der Treibstoff knapp

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP
Nicht benutzbare Zapfsäulen an einer Tankstelle
Nicht benutzbare Zapfsäulen an einer Tankstelle   -   Copyright  NICOLAS TUCAT/AFP or licensors   -  

In Frankreich wird an vielen Tankstellen der Treibstoff knapp. Grund ist ein Streik von Mitarbeitenden im Energieunternehmen TotalEnergies.

Besonders betroffen sind Autofahrer im Norden des Landes. An vielen Tankstellen kommt es zu langen Schlangen. "Wie viele andere bin ich auf Reserve gefahren“, sagt eine Autofahrerin. Man versuche, so lange wie möglich zu warten, doch irgendwann müsse man sich anstellen. "Ich warte jetzt schon seit einer Stunde auf Benzin."

"Es ist egal, wie teuer es ist"

Nach Regierungsangaben leiden derzeit rund 15 Prozent der Tankstellen in Frankreich an einem Mangel an Kraftstoffen. Einige Departements haben Tankstellen für bestimmte Berufsgruppen eingerichtet, die Priorität haben, insbesondere für Pflegepersonal.

Für die anderen ist es ohne Benzin schwierig, zur Arbeit zu kommen. Die Autofahrer scheinen hilflos zu sein. Ein Mann erklärt, dass es überall Schlangen gebe. "Jeder hat eine App heruntergeladen, um herauszufinden, wo es eine offene Tankstelle gibt. Es ist egal, wie teuer es letztendlich ist - man braucht Diesel."

Gewerkschaften mit Forderungen

Ein anderer Autofahrer sagt, dass man nun die Dinge viel ernster sehe, "was die Treibstoffknappheit betrifft und die Notwendigkeit, die Art der Fortbewegung zu ändern bzw einen Paradigmenwechsel vorzunehmen".

Die Gewerkschaften von TotalEnergies fordern höhere Löhne, um die Folgen der Inflation auszugleichen. Sie verweisen auf die gigantischen Gewinne, die der Ölkonzern seit Beginn des Jahres erzielt hat.