Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

BSI-Chef Schönbohm unter Druck: Verbindungen zu russischen Geheimdienstkreisen?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
 Arne Schönbohm, Chefs des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnologie
Arne Schönbohm, Chefs des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnologie   -   Copyright  Michael Sohn/AP Photo   -  

Das deutsche Innenministerium überprüft derzeit Meldungen über Verbindungen des Chefs des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnologie, Arne Schönbohm, zu russischen Geheimdienstkreisen.

Für die Bundesinnenministerin Nancy Faeser sind dies schwere Vorwürfe, die überprüft werden müssten. Sein Verbleiben im Amt gilt als unsicher, hieß es.

Die SPD-Politikerin sprach von ernstzunehmenden Vorwürfen, die nun geprüft werden würden. Anschließend "werden die notwendigen Schritte eingeleitet", so Faeser.

Recherchen des Satiremagazins "ZDF Magazin Royale" hatten ergeben, dass Schönbohm Kontakte zu einem Verein mit dem Namen "Cyber-Sicherheitsrat Deutschland" pflege. Ein Mitglied dieses Vereins ist ein IT-Sicherheitsunternehmen mit Verbindungen nach Russland.