Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Bewaffnete palästinensische Gruppierungen rufen auf zur Eskalation gegen Israel

Access to the comments Kommentare
Von euronews
Palästinensische Kämpfer in Gaza
Palästinensische Kämpfer in Gaza   -   Copyright  أ ب   -  

Mitglieder bewaffneter palästinensischer Gruppierungen haben eine gemeinsame Pressekonferenz in Gaza-Stadt abgehalten, bei der zur Eskalation gegen Israel aufgerufen wurde.

Auslöser ist der Tod zweier Palästinenser, darunter ein Arzt, die bei einer israelischen Razzia in Dschenin im besetzten Westjordanland getötet wurden. In den letzten Monaten wurden Dutzende Palästinenser bei fast täglichen israelischen Razzien im Westjordanland erschossen.

Allerdings wird er Arzt von israelischer als auch palästinensischer Seite als Kämpfer bezeichnet. 

Unter den Getöteten sind sowohl Kämpfer als auch Zivilisten, wie die palästinensisch-amerikanische Journalistin Shireen Abu Akleh, die im Mai bei einer Reportage über eine Armeerazzia in Dschenin erschossen wurde.

Zwei palästinensische Teenager wurden am vergangenen Samstag bei einer Razzia in Dschenin erschossen, ein 12-jähriger Junge erlag am Montag seinen im vergangenen Monat erlittenen Verletzungen, wie das Gesundheitsministerium mitteilte.

Die Ausweitung der Militäroperationen in Jenin und allgmein im Westjordanland erfolgte nach tödlichen Angriffen auf Israelis zu Beginn dieses Jahres.

Die israelischen Streitkräfte fahnden derzeit nach den Angreifern, die in der vergangenen Woche bei verschiedenen Vorfällen zwei Soldaten erschossen haben.