Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Judo Grand Slam Baku 2022 - Tag 1

Access to the comments Kommentare
Von IJF
Baku Grand Slam 2022, die Französin Boukli gegen die Kasachin Tynbayeava
Baku Grand Slam 2022, die Französin Boukli gegen die Kasachin Tynbayeava   -   Copyright  Tamara Kulumbegashvili/FIJ

In der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku fand der Auftakt zum Judo Grand Slam 2022 statt. Es ist ein besonderes Jahr für das aserbaidschanische Judo, vor 50 Jahren wurde ihr Judoverband gegründet. 

Eine spektakuläre Eröffnungszeremonie für die einheimischen Fans wurde eröffnet von Farid Gayibov, Minister für Jugend und Sport der Republik Aserbaidschan, Dr. Laszlo Toth, Vizepräsident der IJF, und Rovshan Rustamov, Vizepräsident des Aserbaidschanischen Judo-Verbandes.

Das Publikum tobte beim Finale der Männer unter 60 kg - Jungstar Balabay Aghayev gewann im Golden Score und versetzte so seine heimischen Judofans in Verzückung.

Wenn du vor deinem treuen Publikum kämpfst, mit ihrer Unterstützung, motiviert es dich und du kannst garnicht ans Verlieren denken, selbst wenn du müde bist, du fühlst es nicht, du kannst nur Erfolg haben.
Balabay Aghayev
Goldmedaillengewinner

Bei den Frauen unter 48kg trat die Italienerin Francesca Milani gegen die französische Europameisterin Shirine Boukli an. Der Kampf fand ein schnelles Ende. Ein kraftvoller Hüftwurf, typisch für Boukli, brachte in den ersten 30 Sekunden Ippon und bescherte Frankreich die erste Medaille des Turniers.

Wir machen einen schwierigen Sport, so ist das Leben. Ich nutze das für die nächsten Weltmeisterschaften und meine Karriere. Heute war ein guter Tag, ich nehme das mit - und ich werde die Beste werden.
Shirine Boukli
Goldmedaillengewinnerin

In der Klasse bis 52kg sicherte sich die Usbekin Diyora Keldiyorova mit einem taktischen Sieg ihren zweiten Grand-Slam-Titel in diesem Jahr, bei den Männern bis 66kg siegte Denis Vieru aus Moldawien.

Die Weltmeisterin von 2019, Christa Deguchi, zeigte sich in der Gewichtsklasse bis 57kg von ihrer besten Seite - und holte Gold. 

Die Zuschauer hatten heute viel zu jubeln, nicht nur über Gold für Aserbaidschan, sondern auch über 2 fantastische Bronzemedaillen für den Lokalmatador Orkhan Safarov, der mit einem brillanten Moment Ippon erzielte.

Als Krönung ihres Erfolgs dann dieser donnernde Ippon von Karamat Huseynov, der zeigt, dass 50 Jahre Judo Aserbaidschan zu einer der stärksten und leidenschaftlichsten Judo-Nationen der Welt gemacht haben.