Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Krieg in der Ukraine Tag 256 - Klitschko warnt vor Blackout: "Putin will nur das Land - ohne uns"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, AP
Blackout in Kiew in der Ukraine
Blackout in Kiew in der Ukraine   -   Copyright  Andrew Kravchenko/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.   -  

In Kiew warnt Bürgermeister Vitali Klitschko vor einem totalen Stromausfall in der Hauptstadt, bereits jetzt sind Millionen Menschen in der Ukraine zeitweise von Strom und Wasser abgeschnitten. Ein Blackout in Kiew könne nicht mehr ausgeschlossen werden, sagte Klitschko in einem Interview im ukrainischen Fernsehen. Dann müssten viele Menschen evakuiert werden.

Er erklärte: "Wir tun alles, damit das nicht passiert. Aber unsere Feinde tun alles, um die Stadt ohne Heizung, Strom und Wasser zurückzulassen, damit wir alle sterben. Die Zukunft unserers Landes hängt von uns ab. Davon wie wir uns vorbereiten."

Klitschko: "Putin braucht nur das Land - ohne uns"

Klitschko sagte auch an seine Mitbürgerinnen und Mitbürger gewandt, Russlands Präsident wolle eine Ukraine "ohne uns", Putin brauche nur das Land. 

Nach mehreren Wochen gezielter Angriffe der russischen Armee auf die ukrainische Infrastruktur sind 40 Prozent der Energieversorgung beschädigt oder komplett zerstört. Zuletzt hatte Russland auch die Drohnenattacken auf die ukrainische Hauptstadt sowie auf andere Großstädte der Ukraine verstärkt.

Weil die Ukraine in den vergangenen Wochen in mehreren Regionen von Russland besetzte Gebiete zurückerobert hatte, war Wladimir Putin im eigenen Land in die Kritik geraten. Zuletzt betonte der Staatschef in einer Rede den Erfolg der Teil-Mobilisierung: fast 50.000 der neuen Rekruten seien bereits in der Ukraine im Einsatz.