Organspende-Rekord in Italien: Die Leber stammte von einer 100-Jährigen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit EBU/RAI
Im OP (Illustrationsfoto)
Im OP (Illustrationsfoto)   -   Copyright  Molly Riley/AP   -  

Italienischen Ärzten ist die Transplantation der Leber einer Hundertjährigen an einen anderen Patienten erfolgreich gelungen.

Erstmals sei eine Organentnahme an einem Spender in so hohen Alter durchgeführt worden, so das italienische Gesundheitsministerium.

Der Eingriff wurde bereits vergangene Woche im Transplantationszentrum von Pisa durchgeführt, aber erst am Freitag bekannt gegeben.

Die hoch betagte Spenderin (zwei Monate vor ihrem 101. Geburtstag) war wegen einer Hirnblutung in ein Krankenhaus in Florenz eingeliefert worden, wo sie kurz darauf verstarb. Sie wurde als geeignet für die Entfernung befunden, und ihre Kinder gestatteten due Entnahme.

Die Leber wurde an eine 65-jährige Person weitergegeben, die auf der Warteliste des Universitätskrankenhauses von Pisa stand. Der gesamte Vorgang dauerte nach offiziellen Angaben weniger als 24 Stunden. Der Empfänger der Organspende befände sich in einem "guten Zustand".

Die verantwortlichen Ärzte sprachen von einer Ausnahme. Angesichts der alternden Bevölkerung in Italien dürfte jedoch auch das Alter der Organspender künftig ansteigen.

Das Verfahren stelle die Krönung jahrelanger multidisziplinärer klinischer Arbeit und Studien über die Verwendung älterer Spender des Transplantationszentrums von Pisa und der Region Toskana dar, sagte Professor Paolo De Simone, Leiter der operativen Abteilung für Leberchirurgie und Lebertransplantation am Universitätsklinikum Pisa.

Der bisherige Rekord für den ältesten Organspender mit 97 Jahren wurde im vergangenen Jahr in Italien aufgestellt.