Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kroatien bald mit Euro und im Schengenraum

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Kroatien wird Mitglied im Schengenraum
Kroatien wird Mitglied im Schengenraum   -   Copyright  Darko Bandic/AP   -  

Ab dem ersten Januar 2023 wird Kroatien dem Schengenraum angehören. Das Land führt gleichzeitig den Euro als Zahlungsmittel ein.

Nach dem Beitritt Kroatiens zu Schengen wird es Änderungen bei den Grenzübergängen geben. Die Polizei verlässt das Grenzübergangsgebiet zwischen Kroatien und Slowenien sowie Kroatien und Ungarn.

Polizist Marijan Burić sagt: "Ja, die Polizeibeamten werden die Grenzübergange verlassen. Kontrollpunkte und andere Infrastruktur bleiben, denn vielleicht müssen ja Grenzkontrollen wieder eingeführt werden. Rampen und Schilder und so weiter, das kommt weg, für den freien Durchgang von Waren und Personen."

Der kroatische Schengen-Beitritt hat vom Europäischen Parlament auf der Plenarsitzung am 10. November grünes Licht bekommen. Dies war der vorletzte Schritt zur endgültigen Entscheidung , die am 9. Dezember beim Treffen der Innenminister der Mitgliedsstaaten erwartet wird.

Polizist Filip Valentić erklärt: "Dort, wo wir dann die Außengrenze der EU bilden werden, wird sich an den Kontrollen nichts ändern. Wir kontrollieren weiter so wie es bisher üblich ist."

Dies betrifft die Grenze zu Serbien, Bosnien und Herzegowina und Montenegro. Diese Länder gehören nicht zum Schengen-Raum.