Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Iran: Erneut Gewalt bei landesweiten Protesten

Access to the comments Kommentare
Von euronews
Die Proteste im Iran laufen schon seit Wochen.
Die Proteste im Iran laufen schon seit Wochen.   -   Copyright  AFP   -  

Im Iran gehen die Proteste gegen die Regierung weiter. In der kurdischen Stadt Mahabad kamen hunderte Menschen zur Beerdigung von Azzad Hosseinpour, der bei den Protesten getötet worden war. Die Beerdigungen werden selbst zu Protestveranstaltungen und die Videos davon kursieren schnell im Netz.

Auch in der Stadt Izeh im Südwesten des Landes kamen hunderte Menschen zu einer Beerdigung. Hier wurde der neun Jahre alte Kian Pirfalak begraben. Er starb, als Unbekannte mit Sturmgewehren in eine Gruppe Protestierer feuerten. Seine Mutte wirft den Sicherheitskräften vor, die tödliche Kugel abgeschossen zu haben.

Nach Schätzungen von Menschenrechtsorganisationen starben bei den Protesten 360 Menschen. 16.000 Menschen seien festgenommen und vier zum Tode verurteilt worden, heißt es. Eine unabhängige Bestätigung dieser Zahlen gibt es nicht.

In der Nacht zum Samstag gab es erneut landesweite, gewaltsame Proteste. Nach unbestätigten Angaben starben mindestens 18 Menschen.