Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Methan im Müll: So wird das Gas zur Stromerzeugung genutzt

Methan im Müll: So wird das Gas zur Stromerzeugung genutzt
Copyright  euronews   -  
Von Jeremy Wilks

Wir sehen uns auf einer Müllhalde in Polen um, um herauszufinden, wie Abfalllagerstätten den Methanausstoß verringern können.

„Im Allgemeinen vernachlässigen Müllhalden, wie organische Stoffe gelagert werden. Das ist ein ernstes Problem, das angegangen werden muss", sagt Jaroslaw Necki, Professor für Atmosphärische Physik an der Universität Krakau.

Copernicus Climate Change Service
Im September 22 lag der Temperaturmittelwert weltweit um 0,3 Grad Celsius über dem zwischen 1991 und 2020 gemessenen MittelwertCopernicus Climate Change Service

Die Copernicus-Klimadaten verdeutlichen, dass die Temperaturen im September im weltweiten Maßstab 0,3 Grad Celsius über dem zwischen 1991 und 2020 gemessenen Mittelwert lagen. Es war der viertwärmste September überhaupt.

Copernicus Climate Change Service
Die weltweiten Temperaturabweichungen im September 22 im Vergleich zum zwischen 1991 und 2020 ermittelten Mittelwert.Copernicus Climate Change Service

Die Temperaturübersich für den September 2022 zeigt, dass es in weiten Teilen Europas, Russlands und Sibiriens kühler als der Durchschnitt war. Das gilt auch für Australien, Südbrasilien, Paraguay, Uruguay und Nordargentinien.

Copernicus Climate Change Service
Übersicht der Temperaturabweichungen im September 22: Rote Flächen zeigen deutlich höhere Werte als der Durchschnitt (im Vergleich zum Zeitraum 1991 bis 2020)Copernicus Climate Change Service

Wenn man sich das aus der Nähe ansieht, erkennt man die großen dunkelroten Flächen auf Grönland. Dort lagen die Werte vergangenen Monat acht Grad Celsius über dem Mittel. Der Eisforscher Jason Box war im September auf Grönland. Er sagt, das habe am ungewöhnlich warmen Wetter im Süden gelegen.

Copernicus Climate Change Service
Die blauen Flächen zeigen im September 22 gemessene Mittelwerte, die unter dem Durchschnitt des Zeitraums 1991-2020 liegen.Copernicus Climate Change Service

Eisforscher Jason Box von der Geologischen Forschungsanstalt Dänemarks und Grönlands, erläutert:„Normalerweise neigt sich die Schmelze im September dem Ende zu. Wegen der anhaltenden Luftströmung, die Luft aus dem Süden anzieht, lagen die Temperaturen weit über dem Schmelzpunkt, in der Spitze sogar 10 Grad Celsius darüber, so dass es regnete statt zu schneien. Dann brachte der Orkan Fiona Ende September zusätzliche Wärme und Feuchtigkeit nach Grönland."

Bewegliche Karte von Jason Box, Glaziologie-Professorvon an der Geologischen Forschungsanstalt Dänemarks und Grönlands

Müll nicht nur einfach liegenlassen

Methan ist ein Treibhausgas, das während eines Zeitraums von 20 Jahren 84 Mal stärker wirkt als Kohlenstoffdioxid. Den Methanausstoß abzusenken ist Teil der Lösung für eine Drosselung der Erderwärmung. Ich habe mir auf einer Müllhalde im Süden Polen angesehen, wie das gemacht wird.

Auf einer Abfalllagerstätte in der Nähe von Krakau kommen täglich hunderte Tonnen Müll an, der Methan ausstößt, wenn er einfach nur so liegengelassen wird. Nach der Mülltrennung ist auch Sauerstoff ganz wichtig. Es ist der erste Schritt, um den Methanausstoß zu verringern, erläutert der Leiter der Müllhalde, Adam Królikowski:

„Bei der Kompostierung entsteht kein Methan, da es sich um einen aeroben Prozess handelt. Hier hat der Kompostierungsbioreaktor Rohre an der Bodenseite, die das Material für uns belüften. Dadurch wird das Verrotten beschleunigt."

Undichten Stellen auf der Spur

Der Abfall wird verdichtet und mit Erde bedeckt. Das weiterhin ausgestoßene Methan bleibt nicht ungenutzt. Królikowski sagt: „Das ist ein Vergasungssystem, bei dem das Methan mit Hilfe eines Vakuums gewonnen wird. In diesen Rohren herrscht Unterdruck, der das Biogas in die Anlage leitet, wo der Strom erzeugt wird."

Methan ist leichter als Luft. Ungeachtet der Vakuumpumpen entweicht es nach wie vor. Deshalb wird nach Austrittsstellen gesucht. Dafür ist Marcin Kalembka zuständig. „Wir haben ein kleines Leck entdeckt, aber es ist ziemlich klein. Jetzt müssen wir es auf den Karten einzeichnen und es dem Betreiber der Müllhalde melden, damit er Abhilfemaßnahmen ergreifen kann", so Kalembka.

Viele Müllhalden können Gas nicht auffangen

Ein Viertel des Anteils am Methanausstoß, für den die Menschheit verantwortlich ist, geht in der Europäischen Union auf Abfall zurück. Viele Müllhalden sind nicht mit Anlagen ausgestattet, um das Gas aufzufangen.

Necki erläutert: „Das geht schneller als die Verringerung des Kohlenstoffausstoßes. Das Drosseln des Methanausstoßes erscheint schon deshalb einfach, weil es für die beteiligten Unternehmen einen finanziellen Vorteil bedeutet. Es ist also nicht nur für die Umwelt, sondern auch finanziell gewinnbringend."

Natürlich ist die Verringerung des Methanausstoßes nur ein Teil der riesigen Aufgabe, die beim Zurückfahren des Ausstoßes von Treibhausgasen vor uns liegt. Weiteres zu diesem Thema unter https://de.euronews.com/programme/climate-now