Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Berlinale: Preisvergabe des Shooting Star

Berlinale: Preisvergabe des Shooting Star
Von Euronews

<p>Red Carpet bei der Berlinale – Europas begabteste Jungschauspieler präsentieren sich der Presse.</p> <p>Sie werden mit dem Shooting Star ausgezeichnet, dem renommierten Preis der European Film Promotion, einem Netzwerk europäischer Filmorganisationen.</p> <p>Eine Jury aus Vertretern der Filmbranche hat die Auswahl der vielversprechendsten Schauspieltalente getroffen. Das <a href="http://www.creative-europe-desk.de/media.php">Creative Europe Media Programme</a> der EU unterstützt die Preisvergabe.</p> <p>Der Shooting Star soll 10 hochbegabten Schauspieltalenten dabei helfen, sich auf dem schwierigen internationalen Filmmarkt zu platzieren. Ein Preis also, der als eine Art Karriere-Sprungbrett funktioniert.</p> <p>Die Projekt Managerin Karin Dix erklärt, dass auch das International Casting Directors Network zu den Preis-Organisatoren gehört. Das sind 74 internationale Casting-Direktoren, also die Menschen, die die Schauspieler für den Film suchen und besetzen aus 24 unterschiedlichen Ländern so Dix.. Darunter seien auch große Casting-Direktoren von Paramount, eine James Bond-Managerin und eine dänische Casterin, die die Dogma-Filme besetzt.<br /> Nach dem Projekt, so Dix, gibt es eine Evaluation und fast alle Schauspieler konnten in der Vergangenheit in internationalen Produktionen unter kommen.</p> <p>Die deutsche Schauspielerin Jella Haase, bekannt aus “Fuck ju Göhte“http://www.constantin-film.de/kino/fack-ju-goehte/ ist eine der 10 Shooting Star Hoffnungen.</p> <p>Ein Preis, der den Talenten Mut macht. <br /> Denn er hat schon Stars wie Daniel Brühl und James Bond Darsteller Daniel Craig den Weg in die großen internationalen Filmproduktionen geebnet.</p>