Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

EU-Gipfeltreffen: Entscheidung über die Großbritannien-Frage

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
EU-Gipfeltreffen: Entscheidung über die Großbritannien-Frage

<p>Die Reformforderungen Großbritanniens sind das große Thema eines zweitägigen EU-Gipfeltreffens in Brüssel. Eine Vereinbarung darüber gilt für den Verbleib Londons in der EU als entscheidend. Andernfalls droht der Austritt. </p> <p>Der britische Premierminister David Cameron sagte vor Beginn des Treffens: “Es wird hart werden. Ich werde für Großbritannien kämpfen. Gelingt eine gute Vereinbarung, werde ich sie akzeptieren. Doch ich werde einen Vorschlag ablehnen, der unseren Interessen widerspricht. Eine gute <a href="http://de.euronews.com/2016/02/15/brexit-eu-reformen-sollen-grossbritannien-im-boot-halten/">Vereinbarung</a> ist wichtiger als Eile.”</p> <p>Frankreichs Präsident Francois Hollande sprach sich deutlich für den Verbleib Großbritanniens in der EU aus: “Das ist mein Wunsch und Wille. Gleichzeitig aber muss die Union voranschreiten. Kein einziges Land sollte ein Vetorecht haben, keines sollte sich gemeinsamen Regeln oder gemeinsamen Entscheidungsgremien entziehen.”</p> <p>Der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, wies auf die Dramatik der anstehenden Entscheidung hin: “Wir befinden uns inmitten schwieriger und komplexer Verhandlungen über die <a href="http://de.euronews.com/2016/02/16/teurer-eu-ausstieg-britische-unternehmen-fuerchten-wirtschaftliche-konsequenzen/">Großbritannien-Frage</a>. Der Gipfel steht im Zeichen von: Wir schaffen es oder wir scheitern.” Die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite zeigte sich zuversichtlich, meinte aber nicht ohne Ironie: “Jeder wird seinen dramatischen Auftritt haben, doch am Ende werden wir alle zustimmen.” </p> <p>“Eine Gruppe von Rechtsexperten beteiligt sich an den Verhandlungen”, erläutert unser Korrespondent Sandor Zsiros. “Denn sollte es zu einer Vereinbarung kommen, wird diese nach der Zustimmung durch das Europaparlament rechtskräftig.”</p>