Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

State of the Union: Widersprüchliche Umfragen zum Brexit

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
State of the Union: Widersprüchliche Umfragen zum Brexit

<p>Obwohl eine britische Boulevardzeitung behauptet hat, die Queen befürworte den Austritt Großbritanniens aus der EU, hat sie das selbstverständlich nicht getan – herzlich willkommen bei unserem neuen Programm State of the Union. Elisabeth II., zur politischen Neutraltät verpflichtet, verlas in ihrer traditionellen <a href="http://de.euronews.com/2016/05/18/geschichten-aus-dem-britischen-parlament-die-sie-vielleicht-noch-nicht-kannten/">Thronrede</a> vor dem Parlament in London das Regierungsprogramm, das wie auch bisher von der Regierung verfasst wurde. Das Boulevardblatt aber wurde vom britischen Presserat kritisiert. </p> <p>Unsere grafische Darstellung der Woche befasst sich ebenfalls mit dem <a href="http://de.euronews.com/2016/05/19/leute-bleibt-drin-lufthansa-chef-gegen-brexit/">Brexit</a> und zeigt widersprüchliche Umfragen: Am vergangenen Dienstag noch sagte eine den Sieg der EU-Befürworter voraus, was sich sofort auf den Kurs des britischen Pfunds auswirkte. Doch nur Stunden später hieß es, die Gegner der EU seien in der Mehrheit. Fazit: Fünf Wochen vor dem Referendum kann eigentlich nichts vorausgesagt werden. Mehr dazu in unserer neuen Rubrik State of the Union.</p>