Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Brüssel will längere Grenzkontrollen im Schengen-Raum ermöglichen

Access to the comments Kommentare
Von Stefan Grobe
Brüssel will längere Grenzkontrollen im Schengen-Raum ermöglichen

<p>Nach Druck von Deutschland und Österreich hat die EU-Kommission neue Schengen-Regeln für die Verlängerung der Binnen-Grenzkontrollen vorgeschlagen. </p> <p>Mit den Vorschlägen werden die EU-Staaten in der Lage sein, die Kontrollen ausnahmsweise zu verlängern, hiess es.</p> <p>Die derzeitigen Binnen-Grenzkontrollen laufen Mitte November aus. </p> <p>Konkret schlägt die Kommission vor, die geltenden Fristen auf bis zu ein Jahr – anstelle von sechs Monaten – zu erhöhen.</p> <p>EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos sagte in Brüssel, die Kommission stärke das koordinierte Handeln der Schengen-Länder in außergewöhnlichen Fällen wie etwa die Fahndung nach Straftätern. </p> <p>Zudem stellte die Kommission ein neues Flüchtlingspaket vor. Dabei sollen mindestens 50.000 Flüchtlinge in den kommenden zwei Jahren in der EU neuangesiedelt werden.</p> <p>Schwerpunkte des Pakets sind Rückführungen, Solidarität mit Afrika und legale Einreisewege.</p> <p>Die Asyl- und Flüchtlingspolitik ist zwischen den EU-Staaten heftig umstritten, unter anderem weil sich einige Länder weigern, Menschen aus den besonders belasteten Ländern Italien und Griechenland zu übernehmen.</p>