Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Dubai hat den Sport im Blut

Access to the comments Kommentare
Von Natalie Lindo
Dubai hat den Sport im Blut
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai

Egal ob Fußball, Kricket oder Golf: Sportveranstaltungen auf der ganzen Welt wurden aufgrund der Pandemie verschoben oder abgesagt. Doch jetzt, da wieder Turniere stattfinden, stellt sich die Frage: Wie richtet man sie aus, damit Fans sich sicher fühlen?

Dubai: einzigartiger Ort für Weltklassesport

"Dubai ist ein einzigartiger Ort, um Weltklassesport zu veranstalten", meint Thomas Burwell, Direktor GM & Tournament, Dubai Sevens. "Wir wollen wieder 100.000 Menschen willkommen heißen."

In den vergangenen zwei Jahren wurden Sportveranstaltungen auf der ganzen Welt wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben, umgestaltet oder abgesagt. Jetzt, da Turniere wieder stattfinden, stellt sich die Frage, wie man sie ausrichtet - mit oder ohne Publikum? In den Vereinigten Arabischen Emiraten kehren die Emirates Airline Dubai Rugby Sevens nach einer einjährigen covidbedingten Pause zurück. Thomas Burwell ist zuversichtlich:

"Die Emirates Dubai Sevens sind das größte Sport- und Unterhaltungsfestival in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wir sind zweiundfünfzig Jahre alt. Wir haben viereinhalbtausend Teilnehmer, dazu kommen die HSBC World Rugby Sevens Series mit den besten Rugby Sevens-Spielern der Welt, Männer und Frauen, die gerade von den Olympischen Spielen in Tokio kommen. Und natürlich gibt es auch ein super familienfreundliches Gelände mit acht Spielfeldern, drei Cricket-Ovalen, vier Netzballplätzen und einer Kinder-Spielecke - da ist für jeden etwas dabei."

Im Herbst fand die vierwöchige ICC T20-Weltmeisterschaft der Männer statt. Über 20.000 Fans aller Altersgruppen sahen das Finale der T20-Weltmeisterschaft der Männer zwischen Australien und Neuseeland.

Ursprünglich sollte das Turnier als ICC Men’s T20 World Cup 2020 vom 17. Oktober bis 15. November 2020 in Australien stattfinden, jedoch wurde Mitte Juli 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie eine Verschiebung um ein Jahr beschlossen. Dabei wurde das Turnier nach Indien vergeben, das auch ursprünglich das Turnier 2021 austragen sollte, und Australien für die Ausgabe 2022 vorgesehen. Aufgrund der anhaltenden Pandemie wurde das Turnier an die Vereinigten Arabischen Emirate und den Oman vergeben, während Indien nomineller Gastgeber blieb.

Sonne und gute Plätze für Golfer

In den Jumeirah Golf Estates wurde 2021 das Saisonfinale der DP World Tour Championship mit 50 der besten Golfer der Welt ohne Fans ausgetragen.

"Die Spieler kommen jedes Jahr gerne nach Dubai zurück. Sie lieben diesen Golfplatz", erzählt Tom Philips Head of Middle East der European Tour. "Sie bringen ihre Familien mit, sie lieben das Wetter. Für sie ist es ein Höhepunkt des Jahres und das Finale der Saison. Sie haben das ganze Jahr über gespielt. Sie haben versucht, sich für diese Veranstaltung zu qualifizieren, und sie haben es geschafft. Sie sind gerne hier."

Dubai: Guter Gastgeber für Sportveranstaltungen

Normalerweise finden in Dubai zahlreiche Meisterschaften statt, von Schach über Karate bis hin zu Tennis. 2021 fand auch der Dubai World Cup statt. Er wird seit 1996 auf der Meydan-Rennbahn ausgetragen und ist eines der höchstdotierten Pferderennen der Welt.

Aber die Stadt ist nicht nur Gastgeber für Profis. Auch Veranstaltungen für Amateursportler und die Stars von morgen werden gefördert. Die Asien-Pazifik-Amateurmeisterschaften fanden im Dubai Creek Golf Club statt, nachdem die ursprüngliche Gastgebernation aufgrund von Covid-Beschränkungen zurücktreten musste.

"Dubai ist einer der wenigen Orte auf der Welt, die offen sind und wo die Dinge wieder normal laufen", sagt Adel Zarouni, Vizepräsident Emirates Golf Federation. "Deshalb haben wir uns als Austragungsort angeboten. Wir haben etwa eine Woche gebraucht, um zu entscheiden, ob wir das in so kurzer Zeit organisieren können. Normalerweise dauert die Vorbereitung eines solchen Turniers ein Jahr. Etwa 300 Leute aus der ganzen Welt kommen, hauptsächlich aus den USA."

Es waren zwei schwierige Jahre für Sportereignisse auf der ganzen Welt, aber langsam normalisieren sich die Dinge wieder. Thomas Burwell blickt positiv in die Zukunft: "Für uns geht es im Moment darum, wieder 100.000 Menschen in diesem Stadion willkommen zu heißen. Es waren über 700 Tage Pause, es sind zwei Jahre vergangen. Wir sind das größte und beste Rugby-Siebener-Turnier der Welt und noch so viel mehr als das. Wir können es kaum erwarten, die Rugby-Fans wieder willkommen zu heißen. Wieder Menschen in Dubai und in der Wüste willkommen zu heißen. Wir freuen uns darauf, unsere Türen wieder zu öffnen. Dubai ist ein einzigartiger Ort, um Weltklassesport zu veranstalten, sowohl aufgrund seiner Lage in der Welt als auch aufgrund der hier vorhandenen Infrastruktur. Das haben wir bei der T20, bei der IPL gesehen und jetzt bei der größten aller Veranstaltungen, den Emirates Dubai Sevens. Dubai hat während dieser Pandemie immer wieder bewiesen, wie gut es für den globalen Sport aufgestellt ist."

Dubai: gut gerüstet gegen die Pandemie

Die Infrastruktur und wie die Stadt auf die Pandemie reagiert hat, ließen diese Turniere möglich werden.

"Wir haben die Einrichtungen, wir haben die Erfahrung, Turniere zu organisieren, egal, ob Fußball, Rugby oder Cricket", sagt Adel Zarouni. "Es gab die Weltmeisterschaft und davor die IPL, die wichtigste Kricketliga der Welt. Wir sind eine große Sportnation. Gemessen an unseren Erfolgen scheinen wir auch gute Gastgeber zu sein. Aber vorallem denke ich, dass uns Sport im Blut liegt."

Dubai arbeitet daran, wie man durch Corona-Schutzmaßnahmen auch 2022 Meisterschaften vor Ort austragen kann.