Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Costa Blanca - Spanien lockt mit tollen Landschaften und vielfältiger Kultur

Costa Blanca - Spanien lockt mit tollen Landschaften und vielfältiger Kultur
Copyright  euronews   -  
Von Naomi Lloyd

Die spanische Costa Blanca ist vor allem für ihr mediterranes Klima, ihre schönen Strände und ihre Wassersportmöglichkeiten bekannt.

Gleich südlich von Alicante liegt der Ferienort Torrevieja, der bei Nordeuropäern, die das ganze Jahr über Sonne tanken wollen, sehr beliebt ist.

In dieser Folge von Explore verlassen wir unsere Liegestühle und entdecken eine weniger bekannte Seite der Küstenstadt, von Wander- und Radwegen in einem atemberaubenden Naturschutzgebiet bis hin zum überraschenden kulturellen Erbe der Stadt.

Verborgenes Erbe

Torrevieja bedeutet auf Spanisch "Alter Turm", die Stadt hat ihren Namen von einem Wachturm, der im Mittelalter zur Verteidigung gegen Piratenangriffe errichtet wurde.

euronews
Der "Alte Turm", Namensgeber von Torreviejaeuronews

Obwohl der ursprüngliche Turm nicht mehr existiert, können Besucher seinen "Zwilling", den gut erhaltenen Torre del Moro, an der Küstenstraße, die aus der Stadt hinausführt, erkunden. Urlauber, die sich von den Stränden weg auf den Hügel wagen, werden mit spektakulären Ausblicken auf die Küste und das Mittelmeer belohnt.

Torrevieja war ursprünglich ein Fischerdorf, und die Statue der Stadt, die "Bella Lola" (schöne Lola), ehrt die Ehefrauen der auf dem Meer verschollenen Fischer und Seeleute.

"Die Bella Lola steht für das lange Warten und die Ungewissheit", erklärt die örtliche Reiseleiterin Maria José Minguez Mateo. "Das Warten darauf, dass diese Person, dieser geliebte Mensch, von diesen langen Reisen zurückkommt. Manchmal sind sie zurückgekommen, manchmal leider auch nicht."

euronews
Die "schöne Lola" ein Andenken an die Seefahrer-Fraueneuronews

Maria Josés Familie lebt seit Generationen in Torrevieja, und es ist ihr ein Anliegen, die Schätze ihrer Heimatstadt zu zeigen.

"In Torrevieja gibt es viele interessante Dinge zu sehen", beschreibt Maria José.

"Wenn man ins Stadtzentrum geht, sieht man die Kirche der Unbefleckten Empfängnis mit ihrem Platz, dann die Fußgängerzonen und das Casino, ein sehr schönes Gebäude."

euronews
Kirche der Unbefleckten Empfängnis in Torreviejaeuronews

Geschichte des Salzabbaus

Torrevieja ist von zwei wunderschönen rosafarbenen und grünen natürlichen Salzwasserlagunen umgeben.

Die Verwendung von Salz geht bis in die Römerzeit zurück, aber erst im frühen 19. Jahrhundert wurde Torrevieja zum Zentrum der spanischen Salzindustrie, was das kleine Fischerdorf Torrevieja veränderte.

Heute ist Torrevieja der größte Salzproduzent Europas mit einer Jahresproduktion von mehr als 600.000 Tonnen. Ein Großteil davon wird im Winter als Streusalz für die Straßen Nordeuropas verwendet.

euronews
Salzberge in der rosa Lagune von Torreviejaeuronews

Vom Stadtzentrum aus können Besucher mit einer kleinen Touristen-Bimmelbahn die Salzanlagen besichtigen und die beeindruckende rosa Lagune genießen. Die rosafarbene Färbung, die völlig natürlich ist, ist auf eine Mikroalge zurückzuführen.

Malerische Naturpfade

Die Salinen liegen im Naturpark Lagunas de la Mata und Torrevieja, einem Naturschutzgebiet.

Er ist ein Paradies für Radfahrer und Wanderer und bietet viele Wanderwege zur Erkundung des einzigartigen Ökosystems.

Francisco José Martinez Garcia ist der Direktor des Parks, er erzählt von der einzigartigen Flora und Fauna des Parks:

"Rund um die Lagune gibt es einige ganz besondere Pflanzen, weil sie von sehr salzhaltigen Böden stammen, so dass diese Pflanzen einen prioritären Lebensraum für die Europäische Union bilden."

euronews
Der Naturpark von Torrevieja ist die Heimat von Flamingoseuronews

Er ist auch ein Paradies für Vogelbeobachter und beherbergt mehr als hundert verschiedene Arten, darunter auch Flamingos.

"Auf einer Insel kann man Flamingos beobachten, die in diesem Jahr geboren wurden, denn sie sind noch ein wenig dunkel, sie haben noch nicht die rosa Farbe angenommen", erklärt Francisco.

Köstliche lokale Küche

Ein Besuch in der Region Valencia ist nicht vollständig, ohne die kulinarischen Köstlichkeiten zu probieren.

Die örtlichen Restaurants beziehen ihr Obst und Gemüse aus der Vega Baja, einer großen Ebene im Hinterland von Torrevieja. Aufgrund des fruchtbaren Bodens und des ganzjährig warmen Klimas wird sie auch als die Gärtnerei Europas bezeichnet.

Alles, was hier auf den Tisch kommt, stammt aus der Region, und die frischen Aromen sind einfach köstlich.

Die Region ist auch berühmt für ihren Fisch und ihre Meeresfrüchte, und die lokale Paella sollte man sich nicht entgehen lassen!

euronews
Die Paella mit Meeresfrüchten ist eine Spezialität der Autonomen Region Valenciaeuronews