Skip to main content

I. Redaktionelle Charta im Rahmen des Vertrags mit der Europäischen Union

1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Der Unterzeichner des Vertrags ist gehalten, im Rahmen der “EU-Dienste”, zu deren Ausführung er sich mit vorliegendem Vertrag verpflichtet, sich keinerlei Weisungen, Drohungen oder Forderungen seitens der Institutionen oder Mitgliedsstaaten der EU und anderweitigen Institutionen oder Staaten zu unterwerfen.

Begriffsdefinitionen:

“EU-Institutionen”
Bezeichnung für alle durch die Verträge definierten Institutionen der Europäischen Union.
“EU-Dienste”
Bezeichnung für alle im Rahmen dieses Vertrages geleisteten Dienste und Programme, die sich mit europäischen Fragen befassen.

2. INHALT DES PROGRAMMS

2.1. Unter Vorbehalt der in nachfolgendem Artikel 4 genannten Bestimmungen verpflichtet sich der Unterzeichner dieses Vertrags, ausschließlich EU-Dienste nach höchsten Standards (insbesondere hinsichtlich ihres Inhalts, ihrer Qualität und ihrer redaktionellen Integrität) zu liefern. Weiterhin verpflichtet sich der Unterzeichner dieses Vertrags, gemäß den in Artikel 2.2 genannten Bestimmungen eine umfassende, auf die Bedürfnisse und die Interessen der Öffentlichkeit ausgerichtete Themenpalette anzubieten (nicht nur im Rahmen der Programme im allgemeinen, sondern auch im Hinblick auf die Wochentage und Uhrzeiten, zu denen die Programme gesendet werden).

2.2. Gemäß den in Artikel 2.1 genannten Bestimmungen müssen die EU-Dienste:

  1. darauf ausgerichtet sein, die EU betreffende Nachrichten zu selektieren, zu überpr&uum
  2. die kulturelle Vielfalt der EU zum Ausdruck bringen;
  3. eine globale, ambitiöse und unparteiische Berichterstattung über die aktuellen Themen in der EU und in der Welt, wenn diese eine europäische Dimension darstellen, anbieten und über klärende Debatten auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene berichten;
  4. Tendenzen aufzeigende und erklärende Programme enthalten;
  5. Programme beinhalten, die sich mit der Auswirkung von Maßnahmen, Beschlüssen und der Politik der EU auf das Leben der Bürger in der EU befassen und die Probleme der Öffentlichkeit sowohl auf regionaler als auch auf nationaler Ebene widerspiegeln.

2.3. Der Unterzeichner dieses Vertrags verpflichtet sich zu einer unparteiischen, von professionellen Journalisten vorbereiteten und kommentierten Darstellung der aktuellen Nachrichten aus dem europäischen Parlament, dem Ministerrat der EU, den europäischen Räten, der europäischen Kommission sowie allen anderen europäischen Organen.

3. ZIELE DER EU-DIENSTE

Der Unterzeichner dieses Vertrags verpflichtet sich:

3.1. Jährlich auf seiner Internetseite eine Erklärung seiner Verpflichtungen gegenüber den Fernsehzuschauern zu veröffentlichen, in der seine EU-Dienste, ihre Normen und Ziele beschrieben sind, und diese Erklärung für alle Personen zugänglich zu machen, die sie einsehen möchten;

3.2. Im Rahmen eines gemäß den Vertragsbestimmungen vorgelegten Jahresberichts einen Kommentar zu verfassen, der alle angemessenen Einzelheiten über die Erfüllung des Vertrages enthält, und auf seiner Internetseite eine Synthese zu veröffentlichen, in der erklärt wird, in welcher Weise:

  1. der Unterzeichner dieses Vertrags die im Rahmen der wichtigsten für die EU-Dienste gelieferten Programmarten und -dienste festgelegten Ziele und Normen erfüllt;
  2. die redaktionellen Normen auf die EU-Dienste angewendet werden und die Einhaltung der genannten Normen durch die gefassten Beschlüsse gewährleistet wird und gleichzeitig überprüft wird, in welchem Maße der Unterzeichner des Vertrags diese Normen erfüllt hat;
  3. Untersuchungen und Studien im Laufe des Jahres durchgeführt wurden, um die Bedürfnisse und die Interessen des Publikums der EU-Dienste zu prüfen und sicherzustellen, dass die wesentlichen Erkenntnisse hieraus aufgezeichnet werden;
  4. von diesem Publikum Beschwerden formuliert wurden, zu welchem Thema und die Art und Weise, wie diese Beschwerden behandelt wurden und in welchem Verhältnis.

4. PROGRAMM-NORMEN

4.1. Der Unterzeichner dieses Vertrags verpflichtet sich, alles zu unternehmen, um zu gewährleisten, dass die Verbreitung oder Übertragung der zu den EU-Diensten gehörenden Programme durch, für oder in Lizenz des Unterzeichners dieses Vertrages:

  1. einen ausgewogenen Dienst darstellt und einen umfassenden Themenkatalog behandelt;
  2. zu den im Vertrag genannten oder, wenn im Vertrag diesbezüglich nichts festgelegt wurde, zu den geeigneten Sendezeiten erfolgt;
  3. kontroverse Themen sowohl im Rahmen der neuen Dienste des Vertragsunterzeichners als auch in den allgemeineren Programmen, in denen politische oder soziale Fragen von öffentlichem Interesse, die zu einer Kontroverse führen können, mit absoluter Genauigkeit und Objektivität behandelt;
  4. keine geschmacklosen, gegen den Anstand verstoßenden, zu Gewalttaten aufrufenden, Unruhe stiftenden oder die Zuschauer bzw. Zuhörer verletzenden Einzelheiten enthält;
  5. keine schamlose Ausnutzung der Sensibilität der Fernsehzuschauer bzw. Zuhörer, keine missbräuchliche Ausnutzung des Glaubens oder der religiösen Einstellung von Personen, die einer bestimmten Konfession angehören, darstellt;
  6. kein technisches System beinhaltet, das durch kurzes Einblenden von Bildern oder auf andere Weise die Möglichkeit ausnutzt, eine Botschaft zu übermitteln oder auf irgendeine andere Weise auf die Fernsehzuschauer der EU-Dienste Einfluss zu nehmen, ohne dass sie sich dessen bewusst sind, bzw. ohne dass sie sich der vor ihren Augen ablaufenden Bilder bewusst sind.

4.2. Der Vertragsunterzeichner verpflichtet sich:

  1. ein Regelwerk auszuarbeiten und mindestens einmal im Jahr zu überarbeiten, das die Regeln festschreibt, die bei der Anwendung von obigem Artikel 4.1 im Rahmen der EU-Dienste beachtet werden müssen;
  2. alles in die Wege zu leiten, damit gewährleistet ist, dass die Bestimmungen dieses Regelwerks im Rahmen der Ausführung der Dienste und Programme (wobei der Vertragsunterzeichner sich das Recht vorbehält, unterschiedliche Bestimmungen für die unterschiedlichen Gegebenheiten und Umstände anzuwenden) beachtet werden.

4.3. Die in diesem Regelwerk spezifizierten Regeln (Artikel 4.2) müssen übereinstimmend mit Artikel 4.1 eine absolute Objektivität seitens des Unterzeichners dieses Vertrags garantieren. Diese Bedingung bezieht sich nicht nur auf den genannten Artikel, sondern ebenfalls sämtliche anderen Bestimmungen.

4.4. Ferner müssen diese Regeln in dem vom Vertragsunterzeichner als angemessen erachteten Rahmen Folgendes beinhalten:

  1. den Grad an Objektivität, der generell und im Rahmen besonderer Umstände beachtet werden muss;
  2. die Art und Weise, in der dieser Grad an Objektivität im Rahmen von Sonderprogrammen beachtet werden muss.

Im Übrigen müssen diese Regeln festschreiben, dass eine strikte Objektivität nicht die Anwendung des Prinzips absoluter Neutralität für alle Fragen oder gar eine Lossagung von den demokratischen Grundwerten verlangt.

5. UNTERSUCHUNGEN

Der Unterzeichner dieses Vertrags verpflichtet sich, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm zu realisieren, das darauf abzielt, die Bedürfnisse und Interessen des Publikums der EU-Dienste eigenhändig oder in Zusammenarbeit mit den Universitäten, Unternehmen oder anderen relevanten Einrichtungen zu untersuchen.

6. ETHIK

6.1. Der Vertragsunterzeichner verpflichtet sich, Mitgliedern der EU-Institutionen keine Geschenke oder Gegenleistungen in irgendeiner Form als Motivation, keine Entschädigungen für die Durchführung oder Unterlassung einer früheren oder künftigen Maßnahme oder eines anderen Vertrags anzubieten oder durch Dritte anbieten zu lassen und keine Sympathien oder Antipathien gegenüber einer Person im Rahmen einer Maßnahme, eines Vertrages oder eines Übereinkommens zu zeigen oder zu verweigern.

6.2. Sollte der Vertragsunterzeichner, einer seiner Mitarbeiter oder eine andere für ihn tätige Person (mit oder ohne Einwilligung des Vertragsunterzeichners) diese Vertragsbestimmung nicht befolgen oder sollte der Vertragsunterzeichner, einer seiner Mitarbeiter oder eine andere für ihn im Rahmen dieses Vertrages tätige Person einen diesbezüglichen Verstoß begehen, behält sich die Kommission das Recht vor, nach Abschluss eines streitigen Verfahrens den Wert des fraglichen Geschenks oder der Gegenleistung zu fordern.

II. Jährliche Verpflichtungserklärung gegenüber den Fernsehzuschauern

Europa so zeigen, wie es ist, in seiner Vielfalt, seiner Komplexität, seinem Reichtum: das möchte euronews Tag für Tag seinen Fernsehzuschauern anbieten.

Ambition und Objektivität sind die Leitworte bei der Berichterstattung über das aktuelle Geschehen innerhalb und außerhalb der Europäischen Union.

Der nationale Rahmen ist heute zu klein für Information und Debatte. euronews beobachtet vor Ort das Entstehen eines wirklichen öffentlichen europäischen Raumes.

Reportagen, Interviews, Debatten: auf unserem Sender ist jedes Format präsent, um die Auswirkungen von Handlungen, Beschlüssen und Politik der Europäischen Union auf das Leben der Bürger zu beobachten.

A - Die europäischen Informationsaufträge

Um seine Rolle als transnationales Nachrichtenmedium in vollem Umfang wahrzunehmen, muss euronews 4 europäische Informationsaufträge erfüllen: “News Brief”, “News Perspective”, “In Depth” und “Direct”.

Der Informationsauftrag “News Brief” (MIE I) ist darauf ausgerichtet, dem Zuschauer die wesentlichen europäischen Nachrichten schnell und komprimiert zu vermitteln.

Der Informationsauftrag “News Perspective” (MIE II) soll ihm den Schlüssel zum Verstehen der europäischen Aktualität liefern.

Der Informationsauftrag “In Depth” (MIE III) soll es ihm ermöglichen, sich eingehend mit den durch die europäische Staatsangehörigkeit eröffneten Perspektiven auseinander zu setzen.

Der Informationsauftrag “Direct” (MIE IV) soll ihm in Echtzeit einen direkten Zugang zur öffentlichen Debatte und zu den Ereignissen, die den Rhythmus der europäischen Institutionen bestimmen, verschaffen.

B - Production standards

euronews verpflichtet sich, bei der Erfüllung dieser europäischen Informationsaufträge nach höchsten Qualitätsnormen zu verfahren, um den Erwartungen und den Bedürfnissen der Fernsehzuschauer gerecht zu werden.

Unabhängigkeit

Der Sender widmet der unabhängigen Behandlung von Themen, die sich mit Fragen von öffentlichem, politischem oder sozialem Interesse sowie generell mit allen kontroversen Nachrichtenthemen befassen, eine ganz besondere Aufmerksamkeit. Der Inhalt der Programme muss ohne Zwänge jedweder Art seitens der europäischen Institutionen, politischen Parteien oder Wirtschaftsgruppen gestaltet werden können.

Ganz allgemein wird das Verhalten aller Personen, die an der redaktionellen Gestaltung - angefangen von der Informationsbeschaffung bis hin zur Verbreitung – beteiligt sind, von dem Bestreben nach Unabhängigkeit diktiert. Die Journalisten von euronews verpflichten sich, “jegliches Druckmittel abzulehnen und redaktionelle Weisungen nur von den Verantwortlichen der Redaktion entgegenzunehmen” (Erklärung der Pflichten und Rechte der Journalisten von 1971).

Objektivität

euronews achtet darauf, dass bei der Erfüllung seiner europäischen Informationsaufträge die notwendige Objektivität gewahrt bleibt. Diese kommt im wesentlichen durch das Bestreben um eine vernünftige Konfrontation der Standpunkte im Rahmen der demokratischen Grundsätze zum Ausdruck. Dadurch ermöglicht sie eine horizontale (für/wider) oder vertikale (EU / Nation / Region) dialektische Behandlung des jeweiligen Themas.

Vielfat

Bei der im Rahmen der europäischen Informationsaufträge realisierten Programmgestaltung bemüht sich euronews nachhaltig um die Förderung der kulturellen Vielfalt, wie im Vertrag (Artikel 151) festgelegt. Die Programme sind insbesondere darauf ausgerichtet, die Kenntnis der Kultur und der Geschichte der europäischen Völker zu verbessern.

Ferner ist die Wahl der redaktionellen Beiträge stets darauf ausgerichtet, ein thematisches und geografisches Gleichgewicht in der Berichterstattung zu wahren und insbesondere davon Abstand zu nehmen, einen bestimmten nationalen Standpunkt gegenüber einem anderen vorzuziehen.

Achtung der Fernsehzuschauer

euronews trägt bei der Erfüllung seiner europäischen Informationsaufträge dafür Sorge, dass die Achtung der Fernsehzuschauer gewahrt bleibt. Alle Elemente, deren Wesen die Sensibilität der Fernsehzuschauer verletzten könnte, werden aus den Programmen verbannt.

Dies gilt für Bilder oder Informationen, die offensichtlich mit dem guten Geschmack und dem Anstand unvereinbar sind, zu Gewalttaten aufrufen bzw. sie herbeiführen oder Unruhe stiften bzw. herbeiführen.

Ferner sorgt die Redaktionshierarchie dafür, dass die Sensibilität der Fernsehzuschauer nicht schamlos ausgenutzt und religiöse Überzeugungen und Meinungen nicht missbraucht werden.

C - Programme

Für die Erfüllung der 4 europäischen Informationsaufträge hat euronews diverse Module entwickelt, die sich am besten dazu eignen, in die allgemeine Programmplanung aufgenommen zu werden. Hier eine kurze Beschreibung des Inhalts (Format, Dauer und Struktur).

1. News Brief (MIE I)

Dies ist das euronews-Format schlechthin: ein aktuelles Tagesthema mit vielen Bildern und einem sachbezogenen und informativen Kommentar, der besonders auf die letzten Entwicklungen eingeht, oftmals ein Zitat einer betroffenen Persönlichkeit einfließen lässt und in 1 bis 1 1⁄2 Minuten ein Nachrichtenthema abhandelt. Das seit den Anfängen des Senders entwickelte Know-how in der Aufbereitung der internationalen Aktualität kommt hier unmittelbar in der Gestaltung einer lebendigen und greifbaren Berichterstattung über europäischen Belange zum Tragen.

Modul 01: Gedrehte News

Die gedrehten News, die vorwiegend von Brüssel aus gestaltet werden, aber auch direkt am Ort des Geschehens gedreht werden können, sind für euronews, was die Haute Couture für die Konfektionskleidung ist. Die Priorität gilt hier europäischen Themen, die von den internationalen Nachrichtenagenturen vernachlässigt werden oder dem EBS nicht zugänglich sind, die aber nichtsdestoweniger in der öffentlichen Meinung des Alten Kontinents zur Debatte stehen. Alle gedrehten News sind dazu bestimmt, nach Ausstrahlung bei euronews dem EBU angeboten und somit von einer Reihe nationaler Fernsehredaktionen europaweit übernommen zu werden.

Die gedrehten News sind dazu bestimmt, in alle Nachrichtenprogramme des Senders aufgenommen zu werden, also in die Nachrichtenbulletins, aber auch in die Sonderrubriken wie Europa oder Economia.

Modul 02: Postproduzierte News

Die von Fachjournalisten gestalteten und überwiegend vom EBS, aber auch aus Bildmaterial der Nachrichtenagenturen oder der Mitgliedssender der EBU stammenden postproduzierten News berichten über brandheiße Fragen, die die öffentliche Aufmerksamkeit in Brüssel, Straßburg und in den Mitgliedsländern mobilisieren. Mit diesem Modul steht das aktuelle Geschehen der europäischen Institutionen im Zentrum des Tagesprogramms von euronews und wird gegenüber früheren Formaten und auch in Bezug auf die allgemeine Behandlung der internationalen Aktualität nach höchsten redaktionellen Ansprüchen gestaltet.

Es wird darauf hingewiesen, dass sich die postproduzierten News hinsichtlich Format und Gestaltung an das Modell der in der Rubrik Europa behandelten Themen anlehnen, die zwischen 3 und 4 postproduzierte Themen beinhaltet. Darüber hinaus ist dieses Modul jedoch auch dazu bestimmt, sich ebenso wie die gedrehten News in die Nachrichtenprogramme des Senders einzufügen.

2. News Perspective (MIE II)

Die Aktualität in Perspektive setzen, das ist die zentrale Aufgabe der Module dieses Informationsauftrages, unabhängig davon, ob sie wöchentlich oder täglich ausgestrahlt werden. Sie sind von längerer Dauer als die "News Brief" und zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich verstärkt darum bemühen, Information und Erklärung zu verbinden. Geschichtliche Hinweise oder geografische Vergleiche tragen dazu bei, das Ausmaß des behandelten Themas besser einzuschätzen. Im Bild wird durch zusätzliches Archiv- und Infografiematerial herangezogen. Diese Module eignen sich besonders für die Erklärung oftmals sehr komplexer europäischer Fragen sowie zur Vergleichsanalyse auf der Ebene des Europas der 25.

Modul 03: Postproduzierte News Long Weekly

Die News Long Weekly mit einer Dauer von 2'15" - vorwiegend unter dem Titel Pass - gehen auf Distanz zur direkten Aktualität und konzentrieren sich stärker auf die Beziehung zwischen der EU und dem Bürger. Sie befassen sich mit Erläuterungen bezüglich der europäischen Dimension, ihrer institutionellen Besonderheit und ihrer direkten Auswirkungen für den Fernsehzuschauer und sie wollen den Zuschauern die europäischen Schlüssel zum Dechiffrieren der Aktualität aufzeigen. Sie beschäftigen sich daher überwiegend mit der Auswertung von Statistiken, um es dem Zuschauer zu ermöglichen, sich im Vergleich zu seinen Mitbürgern in den anderen Mitgliedsstaaten einzuordnen.

Die postproduzierten News Long Weekly sind für eine Ausstrahlung zu den Sendezeiten des Breakfast Briefing und anderen tagsüber zufällig gewählten Sendezeiten von 8 Uhr bis 13 Uhr und von 15 Uhr bis 17 Uhr bestimmt.

Modul 04: Gedrehte News Long Daily

Die gedrehten News Long Daily sind das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen einem Reporter vor Ort und einem Produzenten am Redaktionssitz von euronews. Sie ermöglichen bei einem Format von 2' die Einblendung einer knappen und erklärenden Reportage in die Berichterstattung über europäische Belange. Dieses weit über sachbezogene Fragen hinausgehende Format eignet sich hervorragend für die Brüsseler Berichterstattung vor Ort (Kulissen der Institutionen, Spannungen und Kontroversen zwischen den politischen Gruppierungen im europäischen Parlament, Konfrontationen zwischen den Lobbys, Straßendemonstrationen usw.).

Der natürliche Platz für die News Long Daily ist in den Nachrichtenbulletins der Evening News ab 19 Uhr. Sie können ebenfalls Sonderrubriken ergänzen oder selbst eine zusätzliche Rubrik bilden für Reportagen und Analysen über europäische Belange.

Modul 05: postproduzierte News Long Daily

Wie die beiden vorhergehenden Module dienen auch die postproduzierten News Long Daily zur Vertiefung der Aktualität über europäische Belange. In ca. 2' bieten sie den geeigneten Raum, um außergewöhnliche Fakten zu analysieren, Expertenaussagen einzublenden und Meinungstendenzen gestützt auf grafische Darstellungen aufzuzeigen. Die Programmplanung dieses Moduls kann sich beispielsweise auf die Berichterstattung über die Volksentscheide zur Europäischen Verfassung konzentrieren und sich bei dieser Gelegenheit mit den Besonderheiten der Debatte oder der Meinungen in dem einen oder anderen Land befassen.

Der Platz der postproduzierten wie der gedrehten News Long Daily ist in den Nachrichtenbulletins der Evening News ab 19 Uhr sowie in den Sonderrubriken

3. News In Depth (MIE III)

Die Module des Informationsauftrags “In Depth” zeichnen sich durch den Einsatz verschiedener Techniken des Fernsehjournalismus aus mit dem Ziel, die Berichterstattung über europäischen Belange so vielseitig wie möglich zu gestalten und diese gleichzeitig zum Schwerpunkt der allgemeinen Programmplanung des Senders zu machen.

Modul 06: Porträts & Interviews

Dieses Modul mit einer Dauer von ca. 6' versteht sich als unverzichtbare Ergänzung der Module News. Neben den Fakten konzentriert es sich auf den Menschen, seine Äußerungen und seine Auffassung von der Aktualität. Ein solches für einen einsprachigen Sender banales Interview erhält bei euronews, dem gewollt gesichtslosen Sender, eine weit größere Aufmerksamkeit. Dies ist ebenfalls eine Gelegenheit, dem Fernsehzuschauer einen exklusiven Standpunkt eines europäischen Entscheidungsträgers über das aktuelle Geschehen anzubieten.

Porträts & Interviews ist für eine Verbreitung am Tage der Realisierung, von Montag bis Freitag stündlich ab 21.15 Uhr, bestimmt.

Modul 07: Debatten

Die Debatte ist eine heikle Angelegenheit in einem internationalen Kontext und einem mehrsprachigen Sender. Trotzdem ist sie von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, dem Fernsehzuschauer die dialektische und demokratische Dimension des europäischen Aufbaus zu präsentieren. Neben der Gegenüberstellung sucht dieses Modul nach neuen Möglichkeiten einer echten Konfrontation, indem es z. B. einen europäischen Entscheidungsträger dem Kreuzfeuer der Fragen von kritischen, skeptischen oder auch gegnerischen oder feindseligen Journalisten, Bürgern oder Experten aussetzt. Die ca. 7'30" dauernde Debatte wird im Studio gedreht, wobei die Regie sich auf die Teilnehmer konzentriert und absichtlich kein Moderator anwesend ist.

Die Debatte ist das einzige monatlich ausgestrahlte Modul und wird gegenwärtig unter dem Oberbegriff Agora 10-mal, von Samstag 14.15 bis Montag 16.15 Uhr, ausgestrahlt.

Modul 08: Gedrehte 8' Magazine

Die Reportage ist ein Instrument, das besonders geeignet ist, um dem Fernsehzuschauer die europäische Vielfalt vor Augen zu führen. Weiterhin bietet sie die Möglichkeit, in einem 8 Minuten-Format die Auswirkungen ans Licht zu bringen, die die von der Europäischen Kommission getroffenen Beschlüsse für die Bürger haben. Und schließlich bietet sie die Gelegenheit, diesen Bürgern das Wort zu erteilen, um die widersprüchlichen Standpunkte bezüglich der europäischen Politik innerhalb der bürgerlichen Gesellschaft gegenüberzustellen. Die Journalisten von euronews, die sich in einem multikulturellen Rahmen täglich mit diesen Fragen beschäftigen, haben hier die beste Möglichkeit, ihre in der Redaktion erlangten Kenntnisse in der Praxis anzuwenden.

Die gedrehten 8' Magazine mit dem Titel Europeans werden am Tag in den Sendezeiten von News and Lifestyle ausgestrahlt. In der “peak-time” werden sie zweimal ausgestrahlt, in der Sendezeit von Evening News um 21.45 Uhr.

Modul 09: Postproduzierte 8' Magazine

Die europäischen und anderen Institutionen entwickeln die Produktion von VNR (Video News Releases), wobei es sich um audiovisuelle Instrumente zur Erklärung ihrer strategischen Prioritäten handelt. In Anbetracht des bisher erhaltenen Materials kann man realistischerweise davon ausgehen, dass der die Redaktion erreichende Produktionsfluss eine Sendezeit von 8' wöchentlich füllen wird. Die Redaktion von euronews behält sich jedoch das Recht vor, VNR nicht zu verwerten, wenn diese mit seinen redaktionellen und technischen Qualitätsstandards nicht übereinstimmen.

Wie die gedrehten 8' Magazine werden auch die postproduzierten 8' Magazine unter dem Oberbegriff Europeans tagsüber in der Sendezeit von News and Lifestyle verbreitet. In der “peak-time” werden sie zweimal ausgestrahlt, in der Sendezeit Evening News um 21.45 Uhr.

Modul 10: Europäische Umschau

Die europäische Umschau ist ein besonders auf das Wochenende zugeschnittenes Programm, das in 8' über die Themen, die in der vergangenen Woche die europäische Aktualität bestimmt haben, berichtet. Auf diesen Rückblick folgt ein infografischer Terminkalender, in dem die wichtigsten für die kommende Woche vorgesehenen Ereignisse angekündigt werden.

Die europäische Umschau mit dem Titel Europa Review wird samstags und sonntags viermal täglich gesendet.

4. uropäische Direktübertragungen (MIE IV)

Module 11: Europäische Direktübertragungen

Dieser 4. und letzte europäische Informationsauftrag besteht aus einem einzigen Modul: die Direktübertragung mit Kommentaren und Übersetzung in 7 Sprachen der wichtigen Ereignisse in der Europäischen Union und ihren Institutionen (Sitzungen, Debatten und Abstimmungen des Europäischen Parlaments, Europaräte, Pressekonferenzen, Besuche von Staats- und Regierungschefs, Feierlichkeiten, Gedenkfeiern usw.). Diese Direktverbindung zu den Highlights des europäischen öffentlichen Lebens gibt dem Fernsehzuschauer die Möglichkeit, sich über die im europäischen Gipfel getroffenen Beschlüsse eine eigene Meinung zu bilden.

Die Dauer dieser Live-Übertragungen kann entsprechend dem übertragenen Ereignis erheblich variieren. Sie beträgt im Durchschnitt 30'. Wie dem auch sei, für diese Direktübertragungen sind insgesamt 12 Stunden sprich 720 Minuten im Jahr vorgesehen.

JÄHRLICHE MENGEN PRO INFORMATIONSAUFTRAG UND PRO MODUL

Neben den oben beschriebenen qualitativen Verpflichtungen gibt euronews seinen Zuschauern ebenfalls quantitative Garantien bezüglich der Zahl der pro Modul jährlich verbreiteten Einheiten. Damit wird die Präsenz jedes einzelnen europäischen Informationsauftrags im euronews Sender klar definiert.

Informationsauftrag I – 1,227 News Brief

  • Modul 01 – 141 Gedrehte News
  • Modul 02 – 1,086 Postproduzierte News

Informationsauftrag II – 198 News Perspective

  • Modul 03 – 104 Postproduzierte News Weekly
  • Modul 04 – 26 Gedrehte News Daily
  • Modul 05 – 68 Postproduzierte News Daily

Informationsauftrag III – 200 News In Depth

  • Modul 06 – 47 Porträts und Interviews
  • Modul 07 – 12 Debatten
  • Modul 08 – 47 Gedrehte 8 Min.-Magazine
  • Modul 09 – 47 Postproduzierte 8 Min.-Magazine
  • Modul 10 – 47 Europäische Umschau

Informationsauftrag IV – 24 Direktübertragungen

  • Modul 11 – 720 europäische Direktübertragungen sprich 24 x 30 Minuten

Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein