Im Iran werden noch Überlebende in den Trümmern gesucht.

Gebäude im Iran eingestürzt - vier Menschen sterben, nach Überlebenden wird noch gesucht

Beim Einsturz eines Gebäudes im Südwesten des Iran kamen mindestens vier Menschen ums Leben und etwa 80 wurden unter Trümmern verschüttet, wie die Behörden mitteilten. Das Merhfamilienhaus befand sich noch im Bau.

Beim Einsturz eines Gebäudes im Südwesten des Iran kamen mindestens vier Menschen ums Leben und etwa 80 wurden unter Trümmern verschüttet, wie die Behörden mitteilten. Das Merhfamilienhaus befand sich noch im Bau.

"Teile des zehnstöckigen Metropol-Gebäudes in Abadan, der Hauptstadt der Provinz Khuzestan, stürzten ein", berichtete das staatliche Fernsehen.

Eine erste Zählung bestätigte, dass mindestens "vier Menschen ihr Leben verloren haben und 21 weitere verletzt wurden", wurde Mojtaba Khaledi, Sprecher des nationalen Rettungsdienstes, mit den Worten zitiert.

Mindestens 80 Menschen waren unter den Trümmern eingeschlossen, und es wurden Rettungshunde eingesetzt, um sie aufzuspüren, teilte eine regionale Zweigstelle des Roten Halbmonds mit.

Das Gebäude befindet sich an der verkehrsreichsten Straße von Abadan, an der nach Angaben des staatlichen Fernsehens vor allem "Geschäfts- und Bürogebäude" stehen.

Die Ursache des Einsturzes wird noch untersucht.