Video

Tausende orthodoxe Christen feiern in Äthiopien das jährliche Meskel-Fest.

Meskel-Fest in Äthiopien: orthodoxe Gläubige rufen zum Frieden auf

Tausende orthodoxe Christen feiern in Äthiopien das jährliche Meskel-Fest. Es erinnert an den historischen Fund des Kreuzes, an dem Jesus gekreuzigt wurde. Ein Lagerfeuer wird entzündet, um die Bemühungen der Heiligen Helena, der Mutter von Kaiser Konstantin, zu symbolisieren, das Kreuz zu finden. 

In diesem Jahr beteten die Gläubigen für Frieden und ein Ende des Bürgerkriegs im Land. "Das Kreuz steht für Versöhnung. (...) Der Konflikt zwischen unseren beiden Brüdern sollte durch Versöhnung gelöst werden. Die Parteien müssen sich unbedingt einigen und in Frieden leben, so wie wir es früher getan haben", sagte der Priester der äthiopisch-orthodoxen Kirche, Tsegaye Gidey.

Das Meskel-Fest fällt ungefähr mit dem Ende der Regenzeit im Süden Äthiopiens zusammen. Es ist ein Feiertag, an de, Familien zusammenkommen und Arbeitsmigranten nach Hause fahren. Das äthiopische Fest der Kreuzauffindung wurde 2013 in die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.