Video

Erste Homo-Ehe auf Kuba

Erste Homo-Ehe auf Kuba

Lazaro Gonzalez und Adiel Gonzalez sind das erste homosexuelle Paar, das in Kuba geheiratet hat.

Vor wenigen Wochen hatte das Land in einem Referendum für die Legalisierung der Ehe für alle, für Adoptionen und Leihmutterschaften gestimmt. Die kubanischen Wahlbehörden gaben am 4. Oktober offiziell bekannt, dass das Referendum mit 66,85 % der Stimmen das neue Familiengesetz angenommen hat.

Das aktualisierte Gesetz stellt eine große Veränderung in einem Land dar, in dem der Machismus stark verbreitet ist. Noch in den 1960er und 1970er Jahren wurden Menschen der LGBTQ-Community in Arbeitslager geschickt.

Seitdem hat sich die offizielle Haltung geändert, und die Regierung hatte eine intensive Medienkampagne für das neue Familiengesetz lanciert.  

Das neue Gesetz erlaubt Leihmutterschaften, solange kein Geld fließt, und erkennt gleichgeschlechtliche Adoptionen sowie mehrere Väter oder Mütter zusätzlich zu den biologischen Eltern rechtlich an.

Es definiert die Ehe als eine Verbindung zwischen zwei Menschen und stärkt die Rechte von Kindern, älteren Menschen und Behinderten.

"Am Ende haben wir gewonnen", schrieb die LGBTQ-Rechtsaktivistin Maykel Gonzalez auf Twitter.

Kubas Präsident Miguel Diaz-Canel sagte, mit der Änderung werde "eine Schuld gegenüber mehreren Generationen kubanischer Männer und Frauen beglichen, deren Familienprojekte auf dieses Gesetz gewartet haben. Von nun an werden wir eine bessere Nation sein".