Angehörige trauern vor dem Bataclan-Konzertsaal in Paris

Sieben Jahre nach den Anschlägen von Paris: Gedenkfeier für die Opfer

In Frankreich jährte sich zum siebten Mal der Tag, an dem Kämpfer des Islamischen Staates am 13. November 2015 bei koordinierten Angriffen auf eine Konzerthalle, Bars, Restaurants und ein Fußballstadion 130 Menschen töteten.

In Frankreich jährte sich zum siebten Mal der Tag, an dem Kämpfer des Islamischen Staates am 13. November 2015 bei koordinierten Angriffen auf eine Konzerthalle, Bars, Restaurants und ein Fußballstadion 130 Menschen töteten.

20 Männern wurde im Zusammenhang mit dem tödlichsten Anschlag in Friedenszeiten in Frankreich der Prozess gemacht. Salah Abdeslam, ein 32-jähriger französisch-marokkanischer Mann, gilt als das einzige überlebende Mitglied der Gruppe, die für die Anschläge verantwortlich gemacht wird, nachdem sich andere Mitglieder entweder in die Luft gesprengt haben oder von der Polizei getötet wurden.

Bei einer Zeremonie zum Gedenken an die Anschläge von Paris im November 2015 sagt ein Opfer, dass es "wichtig" sei, an der Gedenkfeier teilzunehmen. "Es hilft uns, weiterzuleben", fügt Danièle Klein von der französischen Vereinigung der Opfer des Terrorismus (AFVT) sieben Jahre nach den Anschlägen hinzu.