US-Präsident Biden begnadigt die Truthähne Chocolate und Chip vor Thanksgiving

Thanksgiving: Biden begnadigt 50-Pfund-Truthähne Chocolate und Chip

Die Namen der beiden Truthähne, die der US-Präsident wenige Tage vor Thanksgiving begnadigt hat, erinnern an die Lieblingssorte Eis von Joe Biden: "Chocolate" und "Chip", Schokolade mit Schoko-Splittern.

Die Namen der beiden Truthähne, die der US-Präsident wenige Tage vor Thanksgiving begnadigt hat, erinnern an die Lieblingssorte Eis von Joe Biden: "Chocolate" und "Chip", Schokolade mit Schoko-Splittern.

Bei schönem Wetter machte Biden, der gerade 80 Jahre alt geworden ist, denn auch einige Scherze. So erklärte er den im Juli in Monroe im US-Bundesstaat North Carolina geborenen Truthahn Chocolate zum Sieger und den Partner-Vogel Chip zum Ersatz-Tier.

Eine Mitarbeiterin des US-Präsidenten hievte eines der beiden je fast 50 Pfund (etwa 21 Kilo) schweren Truthähne auf den in Herbstfarben festlich geschmückten Tisch.

Biden sprach über die nicht falsch gefüllten Wahlurnen bei den Midterm-Wahlen - mit Verweis auf die gefüllten Truthähne, die beim Festessen auf den Tisch kommen. Einige Republikaner, die bei den Midterms schlechter abgeschnitten haben als erwartet, beschuldigen US-Präsident Biden der Wahlfälschung.

Traditionell verspeisen Familien in den USA an Thanksgiving einen Truthahn. Der Feiertag wird am letzten Donnerstag im Monat November begangen. Biden erinnerte auch daran, dass Thanksgiving nach der Corona-Pandemie jetzt wieder im großen Familien-Kreis gefeiert werden könne - und forderte die Menschen dazu auf, sich weiter gegen Covid-19 impfen zu lassen.

Die beiden begnadigten Truthähne Chocolate und Chip hatten die Nacht vor ihrem Auftritt im Weißen Haus in einem Hotel verbracht - und sie dürfen ihren Lebensabend auf dem Campus der North Carolina State University in Raleigh in Freiheit genießen. Tierschutz-Organisationen in den USA rufen an Thanksgiving auch dazu auf, für Tierheime zu spenden.