Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Papa Wemba vor Gericht

Papa Wemba vor Gericht
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der belgische Musiker Papa Wemba muss sich seit Montag wegen Beihilfe zu illegaler Einwanderung vor einem Gericht in Bobigny im Großraum Paris verantworten. Dem 55-jährigen wird vorgeworfen, für seine Konzerte in Frankreich bis zu 200 Musiker aus dem Kongo angemeldet zu haben, von denen dann allerdings viele ohne Instrumente aus dem Flugzeug gestiegen seien. Einer seiner Anwälte erklärte, dass Wemba für seine Taten gerade stehen werde, sich aber nicht zum Sündenbock für die Taten anderer machen lasse. Papa Wemba hat zugegeben, Geld von den Immigranten erhalten zu haben, sagt aber weiter, nur aus humanitären Gründen gehandelt zu haben. Wemba stammt aus dem Kongo. Er war dort bereits bekannt, als das wachsende Interesse an afrikanischer Musik ihn weltweit zum Star machte. Der Musiker gilt als der König des Rumba-Rock.