Eilmeldung

Morgen wählt Amerika einen neuen Präsidenten

Morgen wählt Amerika einen neuen Präsidenten
Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag vor der Präsidentschaftswahl in den USA liegen die beiden Kontrahenten, Amtsinhaber George W. Bush und sein Herausforderer John Kerry, weiter Kopf-an-Kopf. Bush trat auf einer Wahlkampfveranstaltung in Tampa in Florida auf. In dem Staat, in dem die umstrittene Wahl 2000 zu seinen Gunsten entschieden wurde und der auch dieses Mal wieder von entscheidender Bedeutung sein wird.

“Al-Kaida kontrolliert heute Afghanistan nicht mehr. Wir haben ihre Lager zerstört, wir zerschlagen Al-Kaida systematisch – und das weltweit. Mehr als drei Viertel ihrer Anhänger sind vor Gericht gestellt worden. Und die anderen wissen, daß wir sie jagen”, gab sich Bush kämpferisch.

Sein Gegenüber John Kerry versucht tausende Kilometer entfernt im US-Bundesstaat New Hampshire seine Anhänger auf ihn einzuschwören. “Ich frage Euch ganz einfach: Wollt ihr nicht endlich wieder vernünftige Prinzipien als Leitlinien für die politische Führung dieses Landes? Wollt Ihr Verbesserungen für die, die nach sozialem Abstieg wieder hochkommen wollen? Wollt ihr, daß Amerika wieder arbeitet?”, sagte Kerry in Manchester.

Davor hatte Kerry in Ohio, einem weiteren wahlentscheidenden Bundesstaat, gesprochen. Anschließend reiste auch er nach Florida. Gemeinsam haben es Bush und Kerry zu insgesamt 67 Wahlkampfauftritten in Florida gebracht.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.