Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Ermittlungen gegen Personalvermittler in Frankreich

Ermittlungen gegen Personalvermittler in Frankreich
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die drei weltweit grössten Personalvermittlungs-Agenturen sind in Frankreich ins Visier der Wettbewerbsbehörden geraten. Wegen möglicher Verstösse gegen das Kartellrecht wird dort gegen Manpower, Adecco und Vedior ermittelt. Die Unternehmen bestätigten die Untersuchungen gegen ihre französischen Filialen, nannten aber keine weiteren Einzelheiten.

Nach Informationen der Investmentbank Goldman Sachs geht es um Preisabsprachen und den Ausschluss von Mitbewerbern bei Ausschreibungen. Für die US-Firma Manpower, die niederländische Vedior und den Schweizer Branchenführer Adecco ist Frankreich ein Schlüsselmarkt. Adecco war Anfang des Jahres wegen Buchhaltungsproblemen in die Schlagzeilen geraten. Zwei Mal wurde die Bilanzvorlage verschoben. Erst im Juni veröffentlichte Adecco die Konzernrechnung des vergangenen Geschäftsjahres.