Eilmeldung

Kommunalwahlen der Palästinenser im Westjordanland

Kommunalwahlen der Palästinenser im Westjordanland
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Westjordanland haben die ersten Kommunalwahlen der Palästinenser seit 22 Jahren begonnen. Sie finden zunächst nur in 26 Ortschaften und Gemeinden statt. In zehn Wahlkreisen des Gazastreifens soll etwas später gewählt werden, da die Wählerregistrierung nicht rechtzeitig abgeschlossen werden konnte. Im größten Teil der insgesamt mehr als sechshundert palästinensischen Kommunen finden vorerst keine Wahlen statt: Als Hauptgrund nannte die Palästinenserführung die israelische Besatzung.

Die Kommunalwahlen gelten als wichtiger Stimmungstest nach dem Tode von Jassir Arafat – und kurz vor der Wahl seines Nachfolgers im Amt des Palästinenserpräsidenten am 9. Januar. Als Favorit geht der neue PLO-Chef Mahmud Abbas ins Rennen. Der gemäßigte Politiker wird vom Westen unterstützt. Gestern traf der britische Premierminister Tony Blair mit Abbas zusammen. Ein starkes Abschneiden radikal-islamischer Kandidaten bei der Kommunalwahl wäre ein schlechtes Omen für Abbas, doch bei den jüngsten Umfragen konnte seine Fatah-Bewegung stark zulegen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.