Eilmeldung
This content is not available in your region

Arafat investierte in für jüdische Feste bekannte Bowling-Bahn

Arafat investierte in für jüdische Feste bekannte Bowling-Bahn
Schriftgrösse Aa Aa

Eine der bekanntesten Bowling-Bahnen New Yorks sorgt für Aufregung: Der im November gestorbene Palästinenserpräsident Yassir Arafat hatte etwa 1 Million Euro in die Bowling-Kette investiert. Und das, obwohl neben einigen Prominenten besonders viele jüdische Jugendliche dort ihr Freizeit verbringen und religiöse Feste feiern. Die Bowling-Bahn kündigte bereits an, sie wolle das Geld zurückzahlen. Dennoch: viele jüdische Stammkunden sind empört.

Arafats Firma “Onyx Funds” hatte das Geschäft mit einem US-Finanzdienstleister abgeschlossen. Ob der Palästinenserführer Einzelheiten kannte, ist unklar. Es wird vermutet, dass er rund 800 Millionen Dollar in verschiedenste Firmen weltweit investierte.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.