Eilmeldung
This content is not available in your region

Anglikanische Kirche streitet über Homosexualität

Anglikanische Kirche streitet über Homosexualität
Schriftgrösse Aa Aa

In der anglikanischen Kirche sorgt das Thema Homosexualität für Zündstoff. Bei einem Treffen in Nordirland forderten die anglikanischen Vertreter die liberalen Kirchen in den USA und Kanada auf, sich freiwillig aus dem zentralen Versammlungsrat des Kirchenverbands zurückzuziehen. Konkreter Anlass für den Streit war die Weihe des homosexuellen Priesters Gene Robinson zum Bischof von New Hampshire durch die amerikanische Episkopalkirche. Die anglikanische Kirche in Kanada hatte zudem gleichgeschlichen Paaren den kirchlichen Segen erteilt.

Der Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams, sagte, die Kirchen in Nordamerika seien über die Konsequenzen ihrer Vorgangsweise informiert worden. Nun stelle sich die Frage, wie sie sich in Zukunft positionieren wollten. Die Vertreter beider Kirchen erklärten, sie würden einen Rückzug aus dem Versammlungsrat des Kirchenverbandes überdenken. Gleichzeitig verteidigten sie jedoch ihre Vorgehensweise. Die anglikanische Kirche ist mit fast 80 Millionen Mitgliedern die drittstärkste christliche Gemeinschaft in der Welt.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.