Eilmeldung

Wer bekommt den Zuschlag für Galileo?

Wer bekommt den Zuschlag für Galileo?
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

An diesem Dienstag entscheidet sich, wer die Zulassung für den Betrieb des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo erhält. Zwei Konsortien haben sich darum beworben – Eurely, hinter dem vor allem Alcatel steht, und auf der anderen Seite iNavSat, zu dem EADS und Thales gehören.

Der künftige Konzessionär erhält die Betriebsgenehmigung für das europäische Pendant zum amerikanischen GPS für die kommenden zwanzig Jahre. Er kann nach Schätzungen der Europäischen Kommission bis 2020 etwa eine halbe Milliarde Euro Gewinn aus dem Betrieb ziehen, trägt aber auch das Risiko, und muss zunächst einmal 1,4 Milliarden investieren.

Die Entscheidung sollte eigentlich schon im Herbst fallen, doch wurde das Verfahren verlängert, weil die Angebote der beiden Bewerber zu ähnlich waren. Sie mussten insbesondere ihre Risikobeteiligung noch genauer erläutern.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.