Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Rom: Trauerfeier für Geheimdienstoffizier

Rom: Trauerfeier für Geheimdienstoffizier
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Rom hat die staatliche Trauerfeier für den italienischen Geheimagenten Nicola Calipari stattgefunden. Calipari war am Freitagabend in Begleitung der freigelassenen Journalistin Giuliana Sgrena von amerikanischen Soldaten vor dem Bagdader Flughafen erschossen worden.

Sgrena hatte im Anschluss an die Tat gemutmaßt, das US-Militär habe einen gezielten Mord begangen. Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi reagierte verärgert auf die Spekulationen und mahnte Zurückhaltung an. Er forderte die USA zu einer schonungslosen Aufklärung der Ereignisse auf. US-Präsident George W Bush sicherte eine gründliche Untersuchung zu.

Auch der Präsident des Europaparlaments, Josep Borrell, hat eine lückenlose Aufklärung der Umstände gefordert, die zum Tod des italienischen Geheimdienstoffiziers geführt haben. Zugleich erklärte er sich mit den weiterhin im Irak entführten Menschen solidarisch: “Giuliana ist wieder unter uns und genießt ihre Freiheit. Die Anstrengungen dürfen nicht nachlassen, um auch Florence Aubenas und ihren Übersetzer Hussein Hanoun al-Saadi, die sich weiter in Geiselhaft befinden, zu befreien”.