Eilmeldung

Opposition in Simbabwe überraschend stark

Opposition in Simbabwe überraschend stark
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Parlamentswahl in Simbabwe hat die oppositionelle Bewegung für Demokratischen Wandel (MDC) in ihren Hochburgen Erfolge verbucht.

Die Bewegung von Oppositionsführer Morgan Tsvangirai gewann 31 der 39 bereits ausgezählten Wahlkreise, berichtete der staatliche Rundfunk in der Hauptstadt am Freitag. Erfolgreich war die Oppositionspartei vor allem in Harare und den Großstädten. Wesentlich langsamer geht die Auszählung der Stimmen in den ländlichen Gebieten voran. Dort dominiert die ZANU-Partei des autokratisch regierenden Staatschefs Robert Mugabe, die seit 25 Jahren an der Macht ist. Trotz vereinzelter Zwischenfälle hatten Behörden und Beobachter den Wahlverlauf vom Vortag in ersten Reaktionen als weitgehend störungsfrei beschrieben. Bei der Wahl am Donnerstag ging es um 120 der 150 Parlamentssitze. Die restlichen 30 Mandate vergibt Präsident Mugabe persönlich.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.