Eilmeldung
This content is not available in your region

Flüchtlingswelle in Italien: Hunderte Menschen landen auf Lampedusa

Flüchtlingswelle in Italien: Hunderte Menschen landen auf Lampedusa
Schriftgrösse Aa Aa

Lampedusa steht vor dem Kollaps: Seit Montag sind fast 700 illegale Einwanderer mit Booten auf der kleinen Insel südlich von Sizilien angekommen. Die Behörden führen diese hohe Zahl auf das gute Wetter über dem Mittelmeer zurück. Ein Sprecher der Küstenwache sagte, seit fünf Monaten seien nicht mehr so viele Flüchtlinge auf Lampedusa gelandet. Die meisten Boote kommen nach Einschätzung der Sicherheitskräfte von der libyschen Küste.

Das Auffanglager auf der Insel ist mittlerweile vollkommen überfüllt. Normalerweise finden dort nur rund 200 Menschen Platz – nun drängen sich fast 1000 Flüchtlinge im Lager. Im Vorjahr hatte Italien trotz internationaler Proteste Flüchtlinge innerhalb von nur wenigen Stunden nach Afrika zurückgeschickt. Die italienische Regierung verlangte wiederholt die Hilfe anderer EU-Staaten im Kampf gegen Schlepperbanden und illegale Einwanderung.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.