Eilmeldung
This content is not available in your region

Proteste im Irak

Proteste im Irak
Schriftgrösse Aa Aa

Bei Protesten im irakischen Samawa ist mindestens ein Mensch getötet worden. Etwa 2 000 Männer hatten sich im Zentrum der Stadt versammelt, um gegen die Arbeitslosigkeit zu demonstrieren. Bei der Vergabe von Polizeijobs waren sie leer ausgegangen. Einige Demonstranten griffen die irakischen Sicherheitskräfte mit Steinen an. Diese gaben zunächst Warnschüsse ab und schossen danach auch in die Menge. Samawa liegt rund 270 Kilometer südlich von Bagdad. In der irakischen Hauptstadt wurde der Alterspräsident des Parlaments, Scheich Dhari al-Fajadh, zusammen mit seinem Sohn und drei Leibwächtern getötet. Nach offiziellen Angaben brachte ein Selbstmordattentäter seine Autobombe neben dem Konvoi des schiitischen Politikers zur Detonation. Seit den Wahlen im Januar war es der zweite tödliche Anschlag auf einen Abgeordneten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.