Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Nasa vor Shuttle-Flug zuversichtlich

Nasa vor Shuttle-Flug zuversichtlich
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im US-Weltraum-Bahnhof Cape Canaveral werden die letzten Vorbereitungen für die Discovery getroffen. Die Raumfähre soll morgen um 21.51 Uhr abheben. Die Chancen, dass auch das Wetter mitspielt, schätzten Meteorologen auf 70 Prozent.

Der stellvertretende Direktor des Shuttle Fluges, Wayne Hale, sagte: “Es gibt einen Punkt, an dem man muss man sagen: Jetzt haben wir die notwendigen Voraussetzungen erreicht, und genau an dem Punkt sind wir. Was wir jetzt noch mehr für die Sicherheit tun könnten, benötigt keinen Aufschub des Starts. Die US-Weltraumbehörde Nasa hat für diesen Flug einen riesigen Sicherheitsaufwand betrieben. Erstmals gibt es für die siebenköpfige Crew eine Art Rettungs-Raumschiff. Sollte beim Abheben der Discovery ein Problem auftreten, soll es stattdessen die Astronauten sicher zur Raumstation ISS bringen. Auch an der Raumfähre selbst waren zahlreiche Verbesserungen vorgenommen worden. Es ist der erste bemannte Shuttle-Flug seit dem Absturz der Columbia vor zweieinhalb Jahren. Damals, am 1. Februar 2003, war die Raumfähre beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre auseinandergebrochen. Alle sieben Astronauten kamen ums Leben. Die Discovery soll der Raumstation ISS unter anderem Lebensmittel liefern.