Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Präsidium von VW-Aufsichtsrat nimmt Hartz-Rücktritt wahrscheinlich an

Präsidium von VW-Aufsichtsrat nimmt Hartz-Rücktritt wahrscheinlich an
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der Schmiergeldaffäre bei Volkswagen soll an diesem Mittwoch über das Schicksal von Personalvorstand Peter Hartz entschieden werden. Das Präsidium des Aufsichtsrats berät in Wolfsburg über das Rücktrittsangebot von Hartz. Es gilt als sicher, dass es angenommen wird. An der Sitzung nimmt auch VW-Vorstandschef Bernd Pischetsrieder teil. Die endgültige Entscheidung muß der komplette Aufsichtsrat fällen. Er soll im August zu einer Sondersitzung zusammenkommen. Außerdem will Europas größter Autobauer Details seiner milliardenschweren Sparpläne vorstellen. VW hält ein Leistungssteigerungs- und Sparprogramm über sieben Milliarden Euro für notwendig. Unterdessen meldete der Konzern für den Monat Juni einen Absatzrekord. Knapp 490.000 Fahrzeuge wurden ausgeliefert, 10,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Im ersten Halbjahr kam VW auf 2,5 Millionen Autos – ein Plus von 1,7 Prozent.